Haider live in "Al Jazeera"

25. Juni 2006, 15:41
38 Postings

Landeshauptmann fand scharfe Worte zum Irak-Engagement der USA und der Rolle ihres Präsidenten finden

Klagenfurt - Kärntens Landeshauptmann und BZÖ-Chef Jörg Haider wurde am Mittwoch anlässlich des Österreich-Besuches von US-Präsident George Bush ein Live-Auftritt im arabischen Fernsehsender "Al Jazeera" geboten. Dabei verlangte er, dass die USA, ebenso wie die Europäer, das Völkerrecht einhalten müssten. Sowohl der von den USA gegen den Irak begonnene Krieg als auch das US-Gefangenenlager Guantanamo würden gegen das internationale Recht verstoßen, betonte Haider.

"Auch ein großer Staat wie die USA unterliegt dem Völkerrecht", sagte Haider in dem per Satellitenschaltung über das ORF-Landesstudio Klagenfurt geführten Interview. Deshalb habe es seit dem Beginn des US-Engagements seitens der Mehrheit der Europäer auch eine derart große Ablehnung gegeben. Generell meinte Haider zu den Beziehungen zwischen Europa und den USA, diese seien "wie das Wetter: einmal kühl und einmal freundlich".

Auf seine Einschätzung zur heutigen Situation des Islam befragt warnte Haider davor, eine Religion zum "Werkzeug der Politik" zu machen. Das sei sehr gefährlich. Der Landeshauptmann wies demgegenüber auf die Tradition Europas hin, wo zwischen dem religiösen und dem politischen Leben unterschieden werde.

Auf seine Beziehungen zu Libyen und dessen Staatschef Muammar Gaddafi angesprochen erinnerte Haider daran, dass das gute bilaterale Verhältnis zwischen Österreich und dem nordafrikanischen Land schon unter Bundeskanzler Bruno Kreisky begonnen habe. Derzeit sei Libyen bestrebt, "das Land zu öffnen und seine Beziehungen zu Europa zu verbessern". Diese Chance sollte Europa auch nützen.

"Verpflichtung zur Integration"

Zur Praxis der österreichischen Einwanderungspolitik meinte Haider, seine "politische Philosophie" sei es, dass Immigranten die Verpflichtung zur Integration hätten. Das betreffe sowohl das politische System als auch die kulturelle Identität, die es zu beschützen und zu bewahren gelte. Die Zuwanderung werde in Österreich, wie in den anderen Staaten auch, kontrolliert. Haider: "Wir wollen keine Open-Door-Politik".

Vor dem Interview Haiders wurde in "Al Jazeera" ein Beitrag vom Bush-Besuch in Wien eingespielt. Dabei war der US-Präsident in der gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso zu sehen. (APA)

Share if you care.