Japan zieht Soldaten ab

20. Juni 2006, 17:49
7 Postings

Premier Koizumi verspricht im Gegenzug Luftstreitkräfte für UNO-Einsatz

Nach zweieinhalb Jahren Einsatz im Irak werden die japanischen Soldaten demnächst die Heimreise antreten. Japans Premier Junichiro Koizumi erklärte am Dienstag, dass das Ziel des Einsatzes, den Wiederaufbau im Irak in der Region Samawah zu unterstützen, erreicht sei. Daher sei die Mission der 600 Soldaten hiermit beendet.

Der Premier bestätigte damit Aussagen des irakischen Premiers Nuri al-Maliki, wonach man selbst in der Region südöstlich von Bagdad die Kontrolle übernehmen wolle.

Koizumi betonte, dass der Rückzug Japans aus der "Koalition der Willigen" in Absprache mit den USA, Großbritannien und Australien erfolgt sei. Britische Truppen hatten für den Schutz der Japaner gesorgt, die ausschließlich für Infrastrukturprojekte und humanitäre Hilfe in den Irak gekommen waren.

Der Rückzugsbefehl für die japanischen Soldaten wurde bereits erlassen, einen endgültigen Zeitplan gibt es aber noch nicht. Wahrscheinlich beginnt der Abzug im Juli. Allerdings bleibt Japan im Irak engagiert: 30 Millionen Dollar würden für den Straßenbau genehmigt, und Koizumi sagte zu, dass weiterhin Luftstreitkräfte der japanischen – offiziell "Selbstverteidigungskräfte" genannten – Armee zur Unterstützung der UNO zur Verfügung stehen würden.

Koizumi hatte vor Bekanntgabe der Entscheidung des Rückzugs aus dem Irak mit der Opposition das Gespräch gesucht. Die Sozialdemokraten und die Kommunisten verlangen, dass auch die Luftstreitkräfte entsprechend geschützt werden müssten. Ichiro Ozawa, Chef der größten Oppositionspartei, der Demokratischen Partei Japans, verweigerte ein Treffen und meinte, Koizumi suche nur zum Schein den Konsens.

Insgesamt fast 5500 Soldaten hatten seit Ende 2003 Dienst im Irak getan, keiner kam ums Leben. Ihr Einsatz war von Beginn an umstritten, denn die Verfassung verbietet jede Beteiligung Japans an Kriegseinsätzen. Verfassungsexperten meinten, schon die humanitäre Irak-Mission verletze dieses Prinzip. Mit diesem ersten Einsatz seit Ende des Zweiten Weltkriegs wollte Koizumi Japan wieder zu einer stärkeren militärischen Rolle auf internationaler Ebene verhelfen. (DER STANDARD, Printausgabe, 21.6.2006)

Andrea Waldbrunner aus Tokio
Share if you care.