Forschung an Schimmelpilzgiften

20. Juni 2006, 19:29
posten
Die IFA-Forscher am Technopol Tulln dürfen sich über die dritte Auszeichnung in diesem Jahr freuen: Nach dem Dr.-Wolfgang-Houska-Preis und dem Agrana-Forschungsförderungs-Preis wurde nun für die Mycotoxinforschung der Brigitte-Gedek-Wissenschaftspreis der deutschen Gesellschaft für Mykotoxinforschung, mit 10.000 Euro einer der höchst dotierten Wissenschaftspreise in Deutschland, verliehen. Ausgezeichnet wurde Franz Berthiller vom Analytikzentrum des IFA Tulln (Interuniversitäres Department für Agrarbiotechnologie der Wiener Universität für Bodenkultur). Er befasste sich in seiner Doktorarbeit mit der Bestimmung von "maskierten" Formen von Schimmelpilzgiften - Mykotoxinen - in Pflanzen. Berthiller, Jahrgang 1974, studierte 1993 bis 2002 Chemie an der Universität Wien - mit den Schwerpunkten Biochemie, Lebensmittelchemie und analytische Chemie. Seit 2003 ist er am IFA. Vergangenes Jahr gewann er bereits - im Team - den Houska-Preis. Das Technopol wird von der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur eco plus verwaltet. (DER STANDARD Printausgabe, 14. Juni 2006)
  • Franz Berthiller
    foto: standard/jug

    Franz Berthiller

Share if you care.