Apple und Sega setzen auf Java-Technologie von Sun

7. Juni 2000, 10:20

Überraschendes öffentliches Bekenntnis von Jobs in Java-Technologie

Im hart geführten Wettstreit zwischen den Software- und Computerkonzernen Sun Microsystems und Microsoft hat Sun Unterstützung von Apple Computer und dem Computerspiele-Hersteller Sega für seine Java-Technologie erhalten. Apple-Chef Steve Jobs versprach in einem überraschenden Auftritt auf der Entwicklerkonferenz JavaOne am Dienstag (Ortszeit) in San Francisco, sein Unternehmen werde Java in das neue Betriebssystem MacOS X integrieren. "Wir arbeiten hart daran, um den Apple Macintosh zur besten Java-Maschine auf dem Planeten zu machen."

Die Java-Sprache von Sun steht im Zentrum eines Konkurrenzkampfs mit dem weltgrößten Softwarekonzern Microsoft. Mit ihrer Hilfe lassen sich auf das Internet und andere Netzwerke zugeschnittene Programme und Anwendungen entwickeln. Ein öffentliches Bekenntnis von Apple zur Java-Technologie von Sun galt bisher als unwahrscheinlich, da Apple und Microsoft seit drei Jahren eng kooperieren. Microsoft hatte sich im August 1997 mit 150 Mill. Dollar (168 Mill. Euro/2,31 Mrd. S) an der damals angeschlagenen Apple Computer Inc. beteiligt.

Im Gegenzug hatte Microsoft-Chef Bill Gates Steve Jobs zugesichert, sich nicht aus dem Markt der Macintosh-Programme zurückzuziehen. Macintosh- Anwender hatten befürchtet, dass Microsoft die Macintosh-Plattform wegen sinkender Verkaufszahlen fallen lässt. Inzwischen hat Apple die Krise überwunden und seine Marktanteile zurück erobert. (APA/dpa)

Share if you care.