"Prinzipielles Ja" aus Tirol

6. Juni 2000, 13:42

Landeshauptmann Weingartner für Aufteilungsschlüssel für Bundesländer

Innsbruck - Ein "prinzipielles Ja" Tirols zu einer Beteiligung am Entschädigungsfonds für ehemalige NS-Zwangsarbeiter äußerte am Dienstag Landeshauptmann Wendelin Weingartner. Konkrete Zahlen wurden in seinem Büro vorerst nicht genannt. Die Höhe könnte sich danach orientieren, wieviele derartige Arbeiter im jeweiligen Bundesland zum Einsatz kamen.

Weingartner habe Verständnis dafür, dass auch die Länder einen Beitrag zu leisten hätten, erklärte der Pressesprecher des Landeshauptmannes. Positiv daran wäre auch, dass in der Bevölkerung ein entsprechendes Bewusstsein für diese Zeit wach gehalten werde. (APA)

Share if you care.