Metallertag: Nürnberger geehrt und verabschiedet

13. Juni 2006, 21:28
2 Postings

Metallerchef erhielt höchste Auszeichnung des ÖGB

Rudolf Nürnberger ist am Mittwoch von seiner Metaller-Gewerkschaft endgültig in den Ruhestand verabschiedet worden. Für seine 18-jährige Tätigkeit als Vorsitzender der Teilorganisation sowie als ÖGB-Vizepräsident und Chef der sozialdemokratischen Gewerkschafter wurde er von ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer mit der Johann Böhm-Plakette ausgezeichnet, der höchsten Ehrung, die der Gewerkschaftsbund zu vergeben hat.

Kurz und schmerzlos

Den Wunsch an seinen Nachfolger, Erich Foglar, den Abschied möglichst kurz und schmerzlos zu halten, wollte dieser dann doch nicht erfüllen. Nürnbergs Wirken wurde in einem Film und auch in Reden umfassend gewürdigt. Dabei kamen nicht nur seine beruflichen Erfolge - wie etwa das einheitliche Entgeltschema für Arbeiter und Angestellte im Bereich Metall - zur Sprache, sondern auch die menschlichen Qualitäten des Vorsitzenden.

Zwar habe Nürnberger auch ab und an gepoltert, dass die ganze Plößlgasse (Ort der Metaller-Zentrale, Anm.) gezittert habe, es habe aber jeder gewusst, dass der Metaller-Chef für jedes auch noch so kleine Problem der Seinen immer ein offenes Ohr gehabt habe, würdigte Foglar seinen Vorgänger. Und wenn Nürnberger "ja oder na" gesagt habe, dann habe jeder gewusst, dass dieses Wort auch gilt. (APA)

Share if you care.