Israel: Nordkorea lieferte Raketen

3. Mai 2006, 22:05
31 Postings

Russische BM-25 soll Europa erreichen können

Jerusalem - Der Iran hat nach den Worten des israelischen Militärgeheimdienstchefs erstmals Raketen aus Nordkorea erhalten, die Europa erreichen können. Die BM-25-Raketen russischer Bauart hätten eine Reichweite von rund 2500 Kilometern und verfügten damit über einen größeren Radius als die iranischen Shahab-4 Raketen, zitierte die israelische Zeitung "Haaretz" am Donnerstag Generalmajor Amos Yadlin aus einem am Vortag gehaltenen Vortrag.

Die BM-25 wurden den Angaben nach zu Zeiten der Sowjetunion unter dem Namen SSN6 produziert und können auch Atomsprengköpfe tragen. Später seien sie dann nach Nordkorea verkauft worden. Einige Raketen seien nun aus Nordkorea im Iran angekommen, zitierte das Blatt den Militär.

Deutsche Regierungskreise hatten bereits im Februar nach Medienberichten bestätigt, dass der Iran von Nordkorea 18 BM-25 Raketen gekauft habe. Iran betreibt ein umstrittenes Atomprogramm. Der Westen wirft dem Golfstaat vor, unter dem Deckmantel eines zivilen Nuklearprogramms an der Entwicklung von Atomwaffen zu arbeiten. Die Führung in Teheran bestreitet dies jedoch. Israel sieht sich durch das Programm bedroht und hat den Einsatz militärischer Mittel gegen den Iran nicht ausgeschlossen. (APA/Reuters)

Share if you care.