Keine "Liste Grasser"

3. Juni 2006, 22:55
86 Postings

Finanzminister: "Passt mit Lebens­planung nicht zusammen" - Für Koalition mit BZÖ "schaut es nicht gut aus"

Wien - Finanzminister Karl-Heinz Grasser wird bei der nächsten Nationalrats-Wahl definitiv nicht mit einer eigenen Liste antreten. Das gab der Minister in den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Dienstag-Ausgabe) bekannt. Medial hatte es wiederholt Spekulationen über eine "Liste Grasser" gegeben. Derartige Pläne seien zwar reizvoll, würden aber mit seiner "privaten Lebensplanung nicht zusammenpassen", sagte Grasser.

Dass er einer nächsten Regierung unter einem Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) wieder angehören könnte, schloss Grasser freilich nicht aus. Hinsichtlich möglicher Koalitionen lehnt er eine Zusammenarbeit mit der FPÖ von Heinz-Christian Strache aus. Allzu viel Hoffnung macht sich der Finanzminister auch nicht auf eine Neuauflage von Schwarz-Orange: "Beim BZÖ schaut es für eine Koalition, wie wir sie jetzt haben, nicht gut aus." Er persönlich habe auch kein Problem, wenn der EU-Mandatar Hans-Peter Martin kandidiert, "weil das zusätzliches Leben in die Politik bringt", wie Grasser meinte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine "Liste Grasser" ist nicht im Lebensplan des Finanzministers enthalten.

Share if you care.