US-Investoren entdecken europäische Aktien

12. Juni 2006, 11:19
3 Postings

Amerikanische Pensionsfonds kämpfen mit hohen Defiziten. Um diese auszugleichen, setzen Investoren auf ausländische Aktien und Hedgefonds

Amerikanische Pensionsfonds kämpfen mit hohen Defiziten. Um diese auszugleichen, setzen Investoren auf ausländische Aktien und Hedgefonds, mit denen sich derzeit höhere Erträge als mit US-Werten erzielen lassen

***

Wien - Um ihre Rendite zu verbessern, investieren Pensionsfonds und Stiftungen aus den USA mehr Geld in ausländische Aktien und Hedgefonds. Wie eine Studie von Greenwich Associates zeigt, ist der Anteil ausländischer Aktien an den Portfolios von 13,3 Prozent im Jahr 2004 auf 13,9 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen. Hedgefonds-Investments haben von 1,6 Prozent auf 1,9 Prozent zugenommen und sich seit 2002 annähernd verdoppelt.

US-Wertpapiere weniger beliebt

US-Wertpapiere verlieren bei den Investoren dagegen an Beliebtheit, zeigt die Greenwich-Studie. Befragt wurden 580 Pensionsfonds von Unternehmen, 225 Pensionsfonds der öffentlichen Hand und 214 Stiftungen. Demnach hielten 2005 institutionelle Anleger aus den USA 46,7 Prozent ihres Anlagekapitals in US-Aktien, nach 47 Prozent im Vorjahr. US-Anleihen machten 22,8 Prozent des Anlagekapitals aus, nach 23,7 Prozent im Jahr 2004.

Der größte Pensionsfonds in den USA, das California Public Employees' Retirement System (Calpers), hat rund fünf Prozent seines Anlagekapitals von 207 Mrd. Dollar in Private-Equity-Gesellschaften und Hedgefonds investiert, heißt es auf der Website des Pensionsfonds. Internationale Aktien machen bei Calpers bereits 23 Prozent aus.

Der 40 Mrd. Dollar schwere Pensionsfonds des Bundesstaates Massachusetts entschied im Februar, seine Positionen in ausländischen Aktien von 15 auf 20 Prozent zu erhöhen. Der Anteil der US-Aktien wurde dagegen von 26 Prozent auf 21 Prozent zurückgefahren. Darüber hinaus verdoppelte der Pensionsfonds das Ziel für Hedgefonds-Investments auf zehn Prozent, das entspricht einer Aufstockung um zwei Mrd. Dollar.

Defizit stopfen

Die höheren Erträge mit ausländischen Aktien und Hedgefonds würden dazu beitragen, ein Defizit von 13,4 Mrd. Dollar in dem Pensionsfonds auszugleichen, erklärten Mitarbeiter des Massachusetts Pension Reserves Investment Management im Februar.

"In den 90er-Jahren war es leicht, mit Investments in US-Aktien Renditen zu erzielen, die über dem geforderten Minimum von acht Prozent lagen", sagte Tom Cahill, Finanzchef des Bundesstaates Massachusetts und Leiter des Investmentausschusses des Pensionsfonds. "Inzwischen ist das wesentlich schwieriger geworden."

Der MSCI EAFE Index, der 1137 Aktien in Europa und Asien abbildet, legte 2005 elf Prozent zu, die US-Benchmark Standard&Poor's 500 drei Prozent. (Bloomberg, bpf, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10.4.2006)

Share if you care.