Peking bestätigt erstmals Kontakte zum Vatikan

20. April 2006, 15:09
1 Posting

Hoher chinesischer Regierungsbeamter in Zeitung "China Daily"

Peking/Vatikanstadt - Erstmals hat ein hoher chinesischer Regierungsbeamter öffentlich Kontakte Pekings zum Vatikan bestätigt. Die bilateralen Kontakte bestünden seit einiger Zeit, allerdings sei der weitere Verlauf nicht abzusehen, sagte der Direktor der staatlichen Behörde für Religionsangelegenheiten, Ye Xiaowen, in einem Interview mit der Tageszeitung "China Daily" - das berichtete Kathpress am Montag.

Nach Angaben des Missionspressedienstes "AsiaNews" könnte der Austausch von Botschaftern laut Ye sehr rasch erfolgen. Unabdingbar sei jedoch, dass der Heilige Stuhl seine Kontakte zur nationalchinesischen Regierung auf Taiwan abbreche und auf "Einmischung in innere Angelegenheiten Chinas" verzichte. Nach Pekinger Lesart zählen dazu auch Bischofsernennungen.

Reaktion auf vatikanischen "Außenministers"

"AsiaNews" wertet die Äußerung von Ye Xiaowen als Reaktion auf zwei jüngste Interviews des vatikanischen "Außenministers", Erzbischof Giovanni Lajolo, anlässlich der Kardinalserhebung des Hongkonger Bischofs Joseph Zen Ze-kiun. Lajolo hatte Ende März Hoffnungen auf verbesserte Beziehungen zu Peking bekundet.

Der Heilige Stuhl bemüht sich seit längerem um eine Annäherung, erwartet aber Religionsfreiheit für die Katholiken. In der Volksrepublik China leben rund 13 Millionen Katholiken; offiziell werden von der Regierung in Peking nur Bischöfe und Priester anerkannt, die mit der "Patriotischen Vereinigung Chinesischer Katholiken" (PACC) verbunden sind. (APA)

Share if you care.