NetApplications sieht Firefox erstmals weltweit über zehn Prozent

25. Mai 2006, 10:41
11 Postings

Freier Webbrowser knabbert weiter am IE-Marktanteil - Weiteres Wachstum auch auf derStandard.at

Traditionell sind es die Zahlen, die die geringsten Marktanteile für den Mozilla Firefox ausweisen, nun hat der freie Webbrowser aber auch in den Statistiken von NetApplications die 10-Prozent-Hürde übersprungen: Für den März 2006 weist der Marktforscher weltweit 10,05 Prozent für den Firefox aus.

Details

Gegenüber dem Vormonat ist das ein Plus von 0,3 Prozentpunkten, der meist verbreitete Browser, der Internet Explorer von Microsoft, verlor im gleichen Zeitraum hingegen 0,33 Prozentpunkte. Um die erste Position am Browsermarkt muss sich der Softwarehersteller aus Redmond allerdings noch keine ernsthaften Sorgen machen: Mit 84,70 Prozent dominiert der IE ganz klar das Geschehen.

Stagnation

Wenig Veränderungen gibt es hingegen bei den anderen Browsern zu berichten: Apples Safari wächst zwar, jedoch recht langsam – 3,19 Prozent sind ein Plus von 0,06 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat. Der Netscape nähert sich auf seinem Niedergang langsam der 1 Prozentmarke und der Opera stagniert seit längerem bei Werten rund um 0,5 Prozent, aktuell sind es 0,54.

derStandard.at

Diese Trends lassen sich auch bei den Zahlen von derStandard.at nachvollziehen, allerdings deutlich ausgeprägter als bei NetApplications: So verliert der Internet Explorer gegenüber der letzten Messung vom Jänner 2006 genau einen Prozentpunkt und liegt nun bei 63,65 Prozent. Davon profitiert einmal mehr beinahe exklusiv der Mozilla Firefox: Die 26,44 Prozent im März stellen ein Plus von 0,86 Prozentpunkten dar.

Gleichbleibend

Auch hier sind die restlichen Browser weitgehend unverändert, der Safari liegt mit 4,92 Prozent (+0,08) auf Rang 3, der Opera verliert ganz leicht auf 2,15 Prozent (-0,01). In die Bedeutungslosigkeit versinken nun auch endgültig alle Internet Explorer-Versionen jenseits des aktuellen IE6: Keine einzige davon schafft es noch über die 1-Prozent-Hürde.

Im folgenden noch die März-Zahlen von derStandard.at:

Browser Anteil
MS Explorer 6.x 61,85 %
Mozilla Firefox 26,44 %
Safari 4,92 %
Opera 2,15 %
Mozilla 1,64 %
MS Explorer 5.0 0,81 %
MS Explorer 5.5 0,71 %
Sonstige 0,55 %
Netscape 7.x 0,54 %
MS Explorer 5.1 0,16 %
MS Explorer 5.2 0,12 %
Konqueror 0,11 %

Disclaimer

Zum Schluss wie immer ein Hinweis: Die konkreten Zahlen der Browser-Verteilung sind immer mit etwas Vorsicht zu genießen, da einige Browser es ermöglichen die Browser-Kennung zu verändern, was einen Einfluss auf das Ergebnis haben kann. Auch variieren die Zahlen nach den jeweils zugrunde liegenden Webseiten, vor allem regional gibt es dabei zum Teil starke Unterschiede. Trotzdem lassen sich aus den Vergleichen aktuelle Trends ablesen. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.