Ölpreis steigt wegen Konflikt um Irans Atomprogramm

31. März 2006, 19:57
6 Postings

Händler fürchten Lieferengpässe auf internationalen Rohöl-Märkten

London - Der Ölpreis ist wegen des internationalen Streit um das Atomprogramms des Irans am Donnerstag weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Mai stieg bis zum Abend um 1,03 Dollar auf 66,58 Dollar. US-Leichtöl legte um 45 Cent auf 66,90 Dollar zu.

Der Öl-Analyst Geoff Pyne wies auf die aktuelle Entwicklung des Atomstreits hin. "Schließlich ist Iran darauf versessen, Uran anzureichern, und der Westen wird es nicht zulassen." Damit spielte Pyne auf die Möglichkeit von Sanktionen gegen den viertgrößten Erdöllieferanten der Welt an. Viele Händler fürchten für diesen Fall Lieferengpässe auf den internationalen Rohöl-Märkten.

Der britische Außenminister Jack Straw hatte erklärt, Strafmaßnahmen könnten gegen den Iran verhängt werden, wenn das Land sich den Forderungen der Vereinten Nationen (UN) verweigere. Der UN-Sicherheitsrat verlangt in einer Erklärung von der Islamischen Republik, ihr Programm zur Uran-Anreicherung zu stoppen. Diese Technik kann auch zum Bau von Atombomben verwendet werden. Der Iran steht im Verdacht, diese Absicht zu verfolgen. Die Führung in Teheran weist die Vorwürfe zurück und hat es jüngst erneut abgelehnt, auf die Uran-Anreicherung zu verzichten. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.