Middlesbrough mit viel Offensivkraft nach Basel

30. März 2006, 21:49
11 Postings

Steaua will im Bukarest-Derby gegen Rapid "Spiel des Lebens" abliefern

Wien - Vier Tage nach seinem schmerzhaften "Date" mit dem Ellbogen von Bolton-Wanderers-Stürmer Kevin Davies trifft ÖFB-Teamverteidiger Emanuel Pogatetz am Donnerstag im Hinspiel des UEFA-Cup-Viertelfinales mit Middlesbrough auswärts auf den Schweizer Meister und Tabellenführer FC Basel (20:45 Uhr). Pogatetz hatte am Sonntag beim 4:3-Heimsieg ein stark blutendes Cut über dem linken Auge erlitten.

Boro-Manager Steve McClaren, der mit seiner Truppe im laufenden UEFA-Cup u.a. AS Roma und VfB Stuttgart eliminiert hat, muss zwar auf die gesperrten Mittelfeldspieler Boateng und Cattermole verzichten, in der Offensive hat er aber die Qual der Wahl. Der Nigerianer Ayegbeni hält bei 19 Saisontoren, der Niederländer Hasselbaink bei elf Treffern in den vergangenen elf Einsätzen und der Australier Viduka hat in den vergangenen vier Ligaspielen vier Mal getroffen.

Zudem hat Basel Formprobleme, von den vergangenen sieben Partien wurden nur zwei gewonnen. Für das Heimspiel gegen die Engländer sind fünf Stammkräfte fraglich, zudem haben im Winter die Eckpfeiler Gimenez, Rossi und Müller Basel verlassen.

Das brisanteste Duell des Abends steigt aber in Bukarest, dort treffen die Stadtrivalen Rapid und Steaua aufeinander (19:30, live DSF). "Wir werden das Spiel unseres Lebens abliefern", versprach Steaua-Coach Cosmin Olaroiu. Sein Gegenüber Razvan Lucescu ist nicht minder aufgeregt: "Wir haben genügend Asse im Ärmel, wir werden eine tolle Leistung zeigen." Das größte Ass für Rapid könnte der Heimvorteil sein: In bisher sieben Europacup-Heimspielen in der laufenden Saison hat man sieben Mal zu null gewonnen, u.a. gegen den HSV (2:0) und Hertha BSC (2:0).

Schalke ist ohne den gesperrten Rafinha zum Auswärtsmatch gegen Lewski Sofia gereist, dafür soll Bordon trotz eines Magen-Darm-Infekts spielen (19:00, live ZDF). Der FC Sevilla empfängt drei Tage vor dem wichtigen Lokalderby gegen Betis das russische Team Zenit St. Petersburg (21:00).(APA)

Share if you care.