US-Amerikaner geht mit 100 in den Ruhestand - Keinen Tag krank gewesen

28. März 2006, 16:55
5 Postings

72 Jahre am selben Arbeitsplatz - "Ich bin etwas nervös, meinen Job aufzugeben", sagte er an seinem letzten Arbeitstag

Los Angeles - Ein 100 Jahre alter Amerikaner ist nach 72 Jahren am selben Arbeitsplatz in den verdienten Ruhestand getreten. An seinem Geburtstag am Mittwoch erschien Arthur Winston zum letzten Mal bei den städtischen Verkehrsbetrieben in Los Angeles, wo er jahrzehntelang für die Wartung und Reinigung der Busse zuständig war, berichtete der US-Sender ABC. "Ich bin etwas nervös, meinen Job aufzugeben", sagte er an seinem letzten Arbeitstag. "Ich werde meine Kollegen vermissen." Der rüstige Mann, der keinen einzigen Arbeitstag wegen Krankheit versäumte, fehlte nur einmal im Jahr 1988, als seine Frau starb. Er habe nicht geraucht und keinen Alkohol getrunken, gab Winston als Grund für seine Gesundheit und Langlebigkeit an.

US-Präsident Bill Clinton hatte den Afroamerikaner im Jahr 1996 als "Angestellten des Jahrhunderts" ausgezeichnet. Eigentlich wollte er als Mechaniker Busse reparieren, aber wegen seiner Hautfarbe sei ihm diese Tätigkeit in den 30er Jahren verwehrt worden, sagte Winston. Für seinen ersten Job als Hausmeister in Los Angeles im Jahr 1924 habe er 41 Cent in der Stunde verdient.

Vor 30 Jahren hätte er schon in den Ruhestand gehen können, berichtete der Jubilar. Doch um seine Familie zu unterstützen habe er einfach weiter gemacht. In seiner völlig ungewohnten Freizeit will Winston nun vor allem seine kostenlose Fahrkarte nutzen und sich seine Stadt anschauen. "Ich werde bestimmt nicht zu Hause sitzen und Trübsal blasen." (APA/dpa)

Share if you care.