Christ zum palästinensischen Tourismusminister ernannt

24. März 2006, 14:50
5 Postings

Tanas Abu Aita will nicht über Politik reden

Jerusalem - In der neuen palästinensischen Regierung, die von der radikalislamischen Hamas gestellt wird, ist auch ein Christ vertreten: Es handelt sich um den 58-jährigen Tanas Abu Aita, einen griechisch-orthodoxen Christen, der Inhaber des "Paradise"-Hotels und anderer touristischer Unternehmen im Bereich von Bethlehem ist, berichtet Kathpress.

Abu Aita, der Vater von drei Söhnen ist, wurde im benachbarten Städtchen Beth Sahour geboren und hat sein ganzes Leben in Bethlehem verbracht. Er spricht gut Englisch und ein wenig Deutsch. Er betonte, selbst kein Mann der Hamas zu sein und sie auch nicht gewählt zu haben. Abu Aita pflegt Kontakte zu Israel und spricht vor allem mit dem israelischen Tourismusministerium, von dem er nach eigener Aussage auch eine Sondergenehmigung erhielt, frei nach Israel reisen zu können.

In seinem ersten Presseinterview seit seiner Ernennung sagte er der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA, über Politik wolle und könne er nicht reden. Sein Anliegen sei es, den Tourismus in den Palästinenser-Gebieten zu fördern und der Welt "eine Botschaft des Friedens" zu schicken. Seine Ernennung zum Regierungsmitglied habe ihn "überrascht". (APA)

Share if you care.