Auto-Zulassungen in Österreich weiter angestiegen

22. März 2006, 09:02
posten

Burgenländer haben die meisten Pkw - Knapp mehr als die Hälfte der Pkw Dieselfahrzeuge

Wien - In Österreich waren Ende des Vorjahres 5,646.882 Kraftfahrzeuge zum Verkehr zugelassen, das entspricht gegenüber 2004 einem Plus von 1,3 Prozent, teilte die Statistik Austria am Montag mit. Darunter befinden sich u.a. 4,156.743 Pkw (plus 1,2 Prozent), 413.506 Zugmaschinen, 338.888 Lastkraftwagen sowie 321.103 Motorräder (Motorräder, Leichtmotorräder und Kleinmotorräder). Knapp mehr als die Hälfte der Pkw sind Dieselfahrzeuge. Die relativ meisten Autos haben die Burgenländer mit 575 Pkw je 1.000 Einwohner.

Dahinter folgen Niederösterreich (570), Kärnten und Oberösterreich (je 541) und die Steiermark (532). Wien, in den 70er Jahren noch führend, lag 2005 mit einem Motorisierungsgrad von 403 Pkw je 1.000 Einwohner an letzter Stelle, was auch an der guten Infrastruktur des öffentlichen Verkehrs liegen dürfte, so die Statistik Austria. In Salzburg lag die Zahl der Pkw pro 1.000 Einwohner bei 484, in Tirol bei 466 und in Vorarlberg bei 480.

Höchste Pkw-Dichte in Eisenstadt und Klagenfurt

Vergleicht man den Motorisierungsgrad der Landeshauptstädte miteinander, so zeigt sich, dass die beiden Landeshauptstädte Eisenstadt - inkl. Rust - (622) und Klagenfurt (566) die höchste Pkw-Dichte aufwiesen, gefolgt von St. Pölten (535) und Linz mit 491 Pkw je 1.000 Einwohner.

Die mit Dieselantrieben ausgestatteten Pkw machen mittlerweile mehr als die Hälfte aus. Ihr Anteil erhöhte sich laut Statistik Austria auf 51,2 Prozent, Ende 2004 waren es 49,2 Prozent.

Wie schon im Jahr davor prägte auch 2005 der Volkswagen das österreichische Straßenbild. Ein Fünftel aller zugelassenen Pkw (851.958, Anteil 20,5 Prozent) führte ein VW-Emblem auf dem Kühlergrill, mit großem Abstand gefolgt von Opel mit einem Marktanteil von 9,6 Prozent, Ford mit 7,1 Prozent, Renault und Audi mit je 5,7 Prozent, Mazda und Mercedes mit je 5,0 Prozent, Toyota mit 4,8 Prozent, Peugeot mit 4,4 Prozent sowie BMW mit 4,2 Prozent .

Deutsche Pkw bevorzugt

Mehr als die Hälfte aller in Österreich zugelassenen Pkw wurden in Deutschland hergestellt. Von insgesamt 4,156.743 Fahrzeugen wurden 2,141.127 bzw. 51,5 Prozent in unserem Nachbarland erzeugt. Mit deutlichem Abstand folgen Japan (620.791 Fahrzeuge; Anteil 14,9 Prozent), Frankreich (538.370 Fahrzeuge; Anteil 13,0 Prozent), Italien (188.732 Fahrzeuge; Anteil 4,5 Prozent) sowie Großbritannien (149.759 Fahrzeuge; Anteil 3,6 Prozent).

Im Jahr 2005 waren auf Österreichs Straßen 338.888 Lkw unterwegs; davon 77.207 Fahrzeuge der Marke VW, das entspricht einem Marktanteil von 22,8 Prozent. An zweiter Stelle folgt Mercedes mit 44.851 Fahrzeugen (Anteil: 13,2 Prozent), gefolgt von Ford 29.795 Fahrzeuge; Anteil: 8,8 Prozent), Renault (19.634 Fahrzeuge; Anteil: 5,8 Prozent) und Fiat (16.953 Fahrzeuge; Anteil: 5,0 Prozent) (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.