28. März 2006, 11:15
posten
Anfang April erscheint in London ein Hochglanzmagazin, allein um Spenden aufzutreiben. Die Titelseite der ersten Ausgabe von Lunch kann DER STANDARD schon zeigen - sie wurde Sonntag fertig.

Vier Ausgaben pro Jahr sammeln jeweils Spenden für eine soziale Institution, mit eigener Fundraisingparty, Verlosungen und Merchandising.

Die Gestaltung des Heftes übernahm der österreichische Mediendesigner Herbert Winkler, der in den Neunzigern in London die Konsumbibel "Wallpaper" mit entwickelt hat. In deren Redaktion werkte auch Karen Chung lange, die nun "Lunch" herausgibt.

Winkler hat - nach der Agentur section.d und Design des Wiener - nun als Artdirektor bei der Wiener Agentur Collettiva Design angedockt. Laut Gründer und Geschäftsführer Markus Huber will er sich an der 2003 gestarteten Firma beteiligen.

Für die Erste Bank entwickelte die Agentur mit ihrem Artdirektor Maurizio Poletto das Kunstprogramm "Kontakt" für Österreich und Ostmitteleuropa samt Magazin und Onlineauftritt.

Winkler überarbeitete für Collettiva schon das Burgtheatermagazin "Vorspiel" (Kooperation mit dem STANDARD) und die "Zeit"-Lifestylebeilage "Inspiration". Er entwickelte mit der Agentur die Kampagne für das Wiener Mozartjahr und Cover für sieben neue Special-Interest-Magazine der Stadt Wien.

Nun bastelt die Agentur an Magazindesign für einen großen Westverlag in Moskau. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 20.3.2006)

  • Ein Magazin, um in der jüngeren britischen Pop- und Kreativgesellschaft Spenden zu sammeln: "Lunch" mit Design aus Wien startet im April in London.
    foto: collettiva

    Ein Magazin, um in der jüngeren britischen Pop- und Kreativgesellschaft Spenden zu sammeln: "Lunch" mit Design aus Wien startet im April in London.

Share if you care.