Priverschek neu im Capital Invest-Vorstand

27. März 2006, 14:26
posten

Der 44-jährige Klaus Priverschek ist seit 1. März als COO für Operations, IT, Rechnungswesen und Recht zuständig - Anton Koller tritt in den Ruhestand

Wien - Klaus Priverschek (44) ist seit 1. März neues Vorstandsmitglied der Capital Invest, der Fondstochter der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA). Er ist dort als COO für Operations, IT, Rechnungswesen sowie für Recht, Steuern und Compliance zuständig. Anton Koller, seit 2002 im Vorstand, hat sich im Februar in den Ruhestand begeben, teilt die Capital Invest am Dienstag mit.

Karriere-Start in der Creditanstalt

Priverschek hat seine berufliche Laufbahn 1988 in der damaligen Creditanstalt AG begonnen. Die Capital Invest kennt Priverschek aus seiner Tätigkeit als Bereichsleiter "International Sales & Network Management" in den Jahren 1998 bis 2000.

In den vergangenen Jahren war Priverschek im Vorstand der BA-CA Ljubljana, wo er unter anderem das Asset Management leitete. Zuletzt war er als Koordinator der Integrationsvorbereitungen der BA-CA-Gruppe mit der italienischen UniCredit in Wien tätig.

Aktuell setzt sich der Vorstands der Capital Invest aus Helmut Sobotka, Chief Executive Officer (CEO), Johann Kernbauer, Chief Investment Officer (CIO, Deputy CEO), Klaus Priverschek, Chief Operating Officer (COO), und Hannes Saleta, verantwortlich für CEE und Risk Management, zusammen.

Namensänderung

Die Capital Invest, drittgrößte österreichische Fondsgesellschaft, wird nach der Übernahme der BA-CA-Mutter HypoVereinsbank (HVB) durch die UniCredit unter das Dach der Fondsgesellschaft des neuen Konzerns, Pioneer kommen. Die US-Fondsgesellschaft Pioneer war im Jahr 2000 von der italienischen Großbank UniCredit übernommen worden. Offiziell gibt es noch keine Entscheidung, da sich zuvor die BA-CA positionieren muss. Die Verhandlungen über die neue Struktur sollen jedenfalls bis 15. März abgeschlossen werden.

Die Marke "Capital Invest" dürfte dem Namen "Pioneer" weichen. Weltweit heißen alle Firmen der Fondsgesellschaft so. Österreich war von Pioneer - vor der UniCredit-HVB-Übernahme - von Deutschland aus betreut worden, eine eigene Präsenz hatte das Fondsunternehmen hierzulande nicht. (APA)

Share if you care.