Hochhauser sieht Handlungsbedarf

17. März 2006, 19:25
26 Postings

Terminchaos missfällt dem Ried-Trainer, er er­greift Partei für Team­chef: "Eine Gesamt­reform muss her" - Kritik an Liga-Chef Pucher

Linz/Wien - Josef Hickersberger hat nach dem ernüchternden 0:2 gegen Kanada laut über eine Fußball-Bundesliga im Jahresrhythmus nachgedacht und u.a. bei Heinz Hochhauser mehr als nur ein offenes Ohr gefunden. Im Gespräch mit der APA - Austria Presse Agentur meinte der Trainer der SV Josko Ried am Montag: "Der Teamchef hat meine vollste Unterstützung, es gibt Handlungsbedarf, nach diesem Winter und vor der EURO erst recht. Es muss etwas geschehen."

Es sei jedes Jahr dasselbe, immer wieder müssten wegen der schlechten Bedingungen Spiele abgesagt werden. "Wem das derzeitige Terminchaos nicht reicht, dem ist nicht mehr zu helfen. Es ist höchste Zeit für eine Gesamtreform", wetterte Hochhauser, der eine Aufstockung der T-Mobile-Liga auf 16 Vereine fordert. "30 Runden sind für Österreich das Richtige, ist die Aufstockung nicht möglich, sollte eine Jahres-Meisterschaft her."

Dies hätte den Vorteil, dass die besten Monate für Spiele und Training bis zum Nachwuchs nicht mehr verschenkt würden. "Der Spielbeginn 19.30 Uhr ist in der warmen Jahreszeit der beste." Kritik übt Hochhauser am neuen Bundesliga-Präsidenten Martin Pucher. "Wenn er sich vor die TV-Kameras stellt und sagt, alles sei kein Problem, dann wurde der Falsche gewählt", so der Innviertler Feldherr, der vom Stronach-Nachfolger noch dazu Alternativen vermisst.

Hochhauser und seine Truppe leiden wie viele andere Vereine unter dem extremen Winter, der ein geordnetes und gezieltes Training derzeit nicht zulässt. Man ist zum Improvisieren und zum Wandern von einem Trainingsplatz auf den anderen gezwungen. "Bei uns herrscht noch immer tiefster Winter, auf dem Rasen in unserem Stadion liegen 60 cm Pulverschnee und es schneit auch heute. Meine Spieler werden schon depressiv", berichtete der Trainer aus dem Innviertel.

Laut Austria-Manager Markus Kraetschmer, der seit Kurzem auch dem Bundesliga-Aufsichtsrat angehört, ist die Jahresmeisterschaft für die Liga schon seit fünf Jahres ein vakantes Thema. Zwar gibt es eine Arbeitsgruppe mit dem ÖFB-Teamchef, doch sieht Kraetschmer die Probleme mehr im infrastrukturellen Bereich. "Alle zwei Jahre müsste die Liga wegen WM oder EM eine Pause einlegen, es gäbe Probleme mit den fixen Transferzeiten und wenn dann im November und Dezember, in der entscheidenden Titelphase, Spiele verschoben werden müssten, wäre das noch viel ärger." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hochhauser stellt sich das anders vor.

Share if you care.