Zu Ehren einer Frauenrechtlerin

23. Februar 2006, 11:41
3 Postings

Ein Platz in Wien-Josefstadt wurde nach der Sozialdemokratin Therese Schlesinger benannt

Wien - Als einen "tollen Erfolg im Vorfeld des internationalen Frauentags" bezeichnet die grüne Bezirksvorsteher-Stellvertreterin der Josefstadt, Doris Müller, die endgültige Neu-Benennung des Schlesinger-Platzes vor der Josefstädter Bezirksvorstehung nach der Politikerin und Kämpferin für die Frauengleichberechtigung, Therese Schlesinger, einer sozialdemokratischen Abgeordneten der Zwischenkriegszeit.

Therese Schlesinger trug durch ihre Schriften und Artikel zur Bewusstseinsbildung der Gesellschaft der Ersten Republik bei. In ihren Publikationen rief sie zum Kampf gegen Ausbeutung, Unterdrückung und Benachteiligung der ArbeiterInnenschaft auf.

"Endlich ist der Schlesingerplatz nicht mehr nach einem üblen antisemitischen Hitler-Vordenker benannt", freute sich Müller. Die Neubenennung des Platzes hatte sich über mehrere Jahre erstreckt. Müller bedankte sich bei den SozialdemokratInnen im Rathaus, deren Stimmen im Rathaus die Neu-Benennung des (Therese-)Schlesinger-Platzes nach langen Diskussionen möglich gemacht hatten. Als weiteren Schritt kündigte Müller an, das Josefstädter Amtshaus in Therese-Schlesinger-Amtshaus umbenennen zu wollen. (red)

  • Therese Schlesinger
    foto: grüne josefstadt
    Therese Schlesinger
Share if you care.