Vatikan erneut gegen Ehe von Homosexuellen

31. März 2006, 12:58
2 Postings

Mögliche Legalisierung Thema eines fünftägigen internationalen Expertenseminars

Rom - Der Vatikan sucht nach neuen Wegen, um die sich anbahnende Legalisierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften in zahlreichen Ländern aufzuhalten. Das ist der Schwerpunkt eines fünftägigen internationalen Expertenseminars, das am Montag am Johannes-Paul-II.-Institut für die Familie an der katholischen Lateran-Universität in Rom eröffnet wurde. An der Veranstaltung nimmt unter anderem der Priester und Psychoanalytiker Tony Anatrella teil, der das Verbot der Priesterweihe für Homosexuelle in der katholischen Kirche begleitet hatte.

Die größte Homosexuellen-Organisation Italiens, Arcigay, kritisierte die Veranstaltung: "Der Vatikan zeigt sich erneut als größte Organisation der Welt, die die Gleichheit der Rechte für homosexuelle Menschen ablehnt." Papst Benedikt XVI. hatte die gesetzliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften als "schweren Fehler" verurteilt. Bisher haben fünf Länder - Großbritannien, Spanien, Belgien, die Niederlande und Kanada - die Home-Ehe erlaubt. In anderen Staaten, darunter Deutschland und Frankreich, können Homosexuelle und Lesben ihre Lebenspartnerschaft eintragen lassen. (APA/AFP)

Share if you care.