Geburtsstunde der "Dritten Republik"

1. März 2006, 12:24
posten

Neue Verfassung promulgiert - Sieht Machtteilung zwischen Exekutive und Legislative vor

Kinshasa - Mit einem feierlichen Staatsakt hat die Demokratischen Republik Kongo am Samstag die Promulgation der neuen Verfassung gefeiert. Der amtierende Vorsitzende der Afrikanischen Union (AU), der Präsident der benachbarten Republik Kongo (Kongo-Brazzaville), Denis Sassou-Nguesso, und mehrere afrikanische Staatschefs, unter ihnen der südafrikanische Präsident Thabo Mbeki, EU-Kommissar Louis Michel und weitere Vertreter der internationalen Gemeinschaft wohnten der von Präsident Joseph Kabila geleiteten Zeremonie in den Gärten des Präsidentenpalastes in der Hauptstadt Kinshasa bei.

Die Verfassung für die Dritte Republik war in einer Volksabstimmung im vergangenen Dezember mit großer Mehrheit angenommen worden. Sie gilt als entscheidender Schritt auf dem Weg zur Stabilität in dem an den Folgen eines langen Bürgerkrieges leidenden Land, das 1960 unabhängig wurde. Die Verfassung sieht eine Machtteilung zwischen Exekutive und Legislative vor. Der Präsident soll ebenso wie das Parlament für fünf Jahre vom Volk werden. (APA)

Share if you care.