Supermodel im New Yorker Serail

13. Februar 2006, 22:44
posten

Austro-Türke Atil Kutoglu auf der New Yorker "Fashionweek"

An Mozart kommt man heuer nicht vorbei. Nicht, wenn man unter rot-weiß-roter Flagge antritt. Aber weil Atil Kutoglu ja auch "orientalische" Wurzeln hat, musste der Austro-Türke im Modebusiness nicht lange suchen, um jenen Soundtrack zu finden, zu dem er zu Beginn der New Yorker "Fashionweek" den Laufsteg von (mutmaßlich) sogar Heidi Klums Schlankheitsansprüchen genügenden Damen - etwa der als "Model mit dem höchsten wirtschaftlichen und finanziellen Potenzial" gehandelten Karolina Kurkova - begehen ließ. Vermutlich erkannte aber nur Österreichs Kulturattaché Christoph Thun-Hohenstein (unter 1000 Gästen), dass die "Entführung aus dem Serail" gut zu Kutoglu passt - denn dass sich der auf Mozart als Inspiration berief, zählt nicht: Daran kommt man als Österreicher im Ausland derzeit auch nicht vorbei. (DER STANDARD-Printausgabe, 07.02.2006)
  • Ein Bussi für den Designer: Karolina Kurkova knutscht backstage ein bisserl mit Kutoglu
    foto: schreiber/us-press

    Ein Bussi für den Designer: Karolina Kurkova knutscht backstage ein bisserl mit Kutoglu

Share if you care.