Apple Europa übertrifft US-Mutterkonzern

14. März 2006, 14:28
posten

Im Weihnachtsgeschäft war Kundennachfrage höher als iPod-Angebot

Die europäischen Einheiten des US-Computerherstellers Apple haben im vergangenen Quartal besser abgeschnitten als die in den USA und Kanada. "Europa liegt besser als die Nordamerikaner", sagte Deutschland-Chef Freddie Geier am Donnerstag. In der Nacht zum Donnerstag hatte der Apple-Konzern bekannt gegeben, den Quartalsgewinn fast verdoppelt zu haben.

Erfolgreicher iPod

Vor allem der große Absatzerfolg des digitalen Musikrekorders iPod habe zu der positiven Entwicklung in Europa beigetragen. "Europa war in den letzten Quartalen sehr stark. Die Entwicklung in Deutschland läuft da parallel", sagte der Deutschland-Chef. Das Musikgeschäft sei massiv ausgebaut worden und der Absatz an Computern habe die Erwartungshaltung weit übertroffen. Konkrete Zahlen zum Deutschland-Geschäft veröffentlicht Apple nicht.

"Wir haben nicht genug Ware gehabt, wir konnten die Kundennachfrage nicht befriedigen"

Im Weihnachtsquartal, mit dem Apple sein Geschäftsjahr beginnt, hätten der Konzern wie auch seine deutsche Tochter eigentlich noch mehr seiner Computer und iPods verkaufen können. "Wir haben nicht genug Ware gehabt, wir konnten die Kundennachfrage nicht befriedigen", sagte Geier und fügte hinzu: "Ich kann nicht ins Detail gehen, aber es war zum Weinen."

"Das hat unseren Optimismus gestärkt"

Der Start ins neue Jahr sei gelungen. Die neuen, nun mit Intel-Prozessoren ausgestatteten Rechner fänden guten Anklang bei den Kunden. "Das hat unseren Optimismus gestärkt", sagte Geier. Der Manager kündigte an, dass Apple im laufenden Jahr weitere neue Produkte vorstellen werde. Welcher Art diese sein werden und ob sich Apple auf neue Geschäftsfelder vorwagen werde, wollte er nicht sagen.

Gewinn fast verdoppelt

Der Mutterkonzern hat im ersten Quartal seinen Gewinn dank mehr als 14 Mio. verkaufter iPods nahezu verdoppelt. Apple gab am Mittwoch nach Börsenschluss einen Nettogewinn von 565 Mio. Dollar (466 Mio. Euro) oder 65 Cent je Aktie nach 295 Mio. Dollar oder 35 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz lag knapp zwei Drittel höher bei 5,75 Mrd. Dollar. Die Mac-Computer verkauften sich 1,25 Mio. Mal, knapp die Hälfte davon sind Notebooks.

Erwartungen

Im nachbörslichen Handel fiel die Apple-Aktie um 6,7 Prozent vom Schlusskurs von 82,49 Dollar. Die Zahl der verkauften Rechner lag unter den Erwartungen einiger Analysten. Ein zudem verhaltener Ausblick auf das laufende Quartal, in dem Apple einen Gewinn je Aktie von 0,38 Dollar und einen Umsatz von rund 4,3 Mrd. Dollar erwartet, setzten dem Papier zu.von Jens Hack/Reuters)

Link

Apple

Share if you care.