Melange: Habe die Ehre, Herr Präsident!

23. Dezember 2005, 12:27
21 Postings

Nationalratspräsident Khol mutierte per Drucksorte zum Präsidenten der ganzen Republik

Österreich ist bekanntlich ein Land vieler Präsidenten, naturgemäß allesamt Autoritätspersonen, wovon der Spruch "I bin's, dei Präsident" beredtes Zeugnis ablegt, mit dem der frühere Wiener Polizeipräsident "Pepi" Holaubek einen berüchtigten Ausbrecher erfolgreich zur Aufgabe überredete. Sogar ein Kaffee heißt hier zu Lande "Präsident" und wird von der Ex eines richtigen Präsidenten beworben.

Angeblich ist der Spruch von Holaubek nie so getätigt worden, aber wahr ist jedenfalls, dass uns dieser Tage Post von einem anderen Präsidenten in den Briefkasten flatterte, das Format ganz präsidialer Gestus, der Absender "Republik Österreich. Der Präsident". Innerlich stimmt man beim ehrfürchtigen Öffnen die Bundeshymne an, denkt leise erregt an Neujahrsempfänge in der Hofburg: Der richtige Präsident schreibt.

Aber es ist gar nicht der Bundespräsident, den wir neulich ganz locker im Pullover in seinem Wohnzimmer sitzend im Fernsehen sehen konnten – es ist Nationalratspräsident Andreas Khol, der hier per Drucksorte zum Präsidenten der ganzen Republik mutiert, der zur Ausstellung "Das sichtbare Unfassbare" einlädt. Das geheime Karriereziel, das wohl der Wählerwille Khol nicht mehr bescheren wird, so einfach lässt es sich verwirklichen: Der Präsident der Republik Österreich. Habe die Ehre. (spu, DER STANDARD, Print, 22.12.2005)

Share if you care.