Ägyptischer Oppositionsführer nach Hungerstreik im Krankenhaus

19. Dezember 2005, 11:25
posten

Zustand von Diabetiker Ayman Nour soll kritisch sein

Kairo - Der ägyptische Oppositionsführer Ayman Nour ist nach einem sechstägigen Hungerstreik in ein Gefängniskrankenhaus eingeliefert worden. Das teilte seine liberale Partei "Al-Ghad" (Morgen) am Samstag mit. Nours Zustand sei kritisch. Der Diabetiker könnte in ein Koma fallen.

Nour wurde am 5. Dezember wegen Betruges festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, er habe angeordnet, Unterschriften für die Zulassung seiner Partei zu fälschen. Ihm droht eine Mindeststrafe von 15 Jahren Gefängnis. Die ägyptische Organisation für Menschenrechte forderte in einer Erklärung die sofortige Freilassung Nours und eine Untersuchung zu seinem Hungerstreik. Nur erklärte dem Gericht in dieser Woche, mit seinem Hungerstreik protestiere er gegen seine Festnahme.

Nour wurde bereits am 29. Jänner einmal verhaftet und 42 Tage festgehalten, ohne dass Vorwürfe gegen ihn erhoben wurden. Bei der Präsidentenwahl im September wurde er abgeschlagen zweiter hinter Amtsinhaber Hosni Mubarak. In der Parlamentswahl im November verlor er seinen Abgeordnetensitz. (APA/AP)

Share if you care.