Harald Schmidt kauft WM-Tickets, Kritik vom Organisationskomitee

27. Dezember 2005, 13:40
1 Posting

TV-Entertainer versprach Akademikerinnen Anfang des Jahres Babytasche mit ARD-Aufschrift und Tickets

Der deutsche TV-Entertainer Harald Schmidt hat am Mittwochabend in seiner ARD-Sendung von einem Zuschauer im Studio zwei Fußball-WM- Tickets für insgesamt 1.000 Euro gekauft. Eine Sprecherin seiner Produktionsfirma bestätigte am Donnerstag, dass es sich dabei nicht um einen Gag, sondern einen Kauf gehandelt habe. Das Organisationskomitee (OK) für die Fußball-WM kritisierte dies als "bedenklichen" Vorgang. Der Weiterverkauf von Karten für die deutsche Fußball-WM-Karten ist nur unter strengen Auflagen erlaubt.

Hintergrund der Fernseh-Aktion ist ein Versprechen vom Jahresanfang. Damals hatte er kundgetan: "Akademikerinnen werden kaum noch schwanger, das muss anders werden." Als Anreiz versprach er Akademikerinnen, die bis Ende 2005 schwanger geworden sind oder ihr Kind schon bekommen haben, eine Babytasche mit ARD-Aufschrift und Tickets für die Fußball-WM. Da Schmidt Anfang des Jahres die beschränkten Möglichkeiten des Ticket-Kaufs nicht kannte, "appellierte" er am Mittwochabend in der Sendung an Sponsoren, ihm Karten zur Verfügung zu stellen. (APA/dpa)

Share if you care.