Italien: Inter dramatischer Derby-Sieger in Mailand

17. Dezember 2005, 20:38
40 Postings

Adriano entschied Partie, FIFA-Schiedsrichter Messina mit einem falschen und einem fragwürdigen Elferpfiff

Mailand - Ein Kopfballtor des brasilianischen Stürmerstars Adriano in der Nachspielzeit (91.) bescherte Inter Mailand am Sonntag im Spitzenspiel der italienischen Serie A einen 3:2-Heimerfolg über den Stadtrivalen AC Milan. Inters erster Derby-Sieg in der Liga seit März 2002 ließ das Team von Roberto Mancini in der Tabelle an Milan und Fiorentina vorbeiziehen und auf Platz zwei vorstoßen. Der Rückstand auf den überlegenen Spitzenreiter Juventus Turin (4:0 gegen Cagliari) beträgt allerdings beachtliche zehn Punkte.

Die Hausherren starteten aggressiv in die Partie, schnürten Milan in der eigenen Hälfte ein und gingen durch ein Elfergeschenk des erschreckend schwachen FIFA-Schiedsrichters Domenico Messina in Führung. Inters nigerianischer Stürmer Obafemi Martins hatte den italienischen Team-Verteidiger Alessandro Nesta im gegnerischen Strafraum von hinten niedergerannt. Den von Messina zum Entsetzen der "Rossoneri" und völlig zu Unrecht verhängten Strafstoß verwandelte Adriano (24.) zum 1:0.

Kurz vor der Pause fand der FIFA-Referee Gelegenheit zu einer Kompensationsentscheidung. Ein Milan-Freistoß von Andrea Pirlo landete in der Inter-Mauer und da an der Hand von Dejan Stankovic. Den umstrittenen Elferpfiff nutzte Schewtschenko (39.) zum Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte wogte das Spiel vor 75.000 Zuschauern im San Siro hin und her, Martins (59.) und Stam (83./Kopfball) sorgten für Treffer auf beiden Seiten. Den Unterschied machte schließlich der brasilianische Teamstürmer Adriano aus, der mit seinem zweiten Tor des Tages und achten Saisontreffer für die Entscheidung sorgte.

Inter-Coach Mancini glaubt nach dem Derby-Triumph auch noch an den Titel: "Wir können Juve noch abfangen." Sein Gegenüber Carlo Ancelotti erwies sich nicht gerade als fairer Verlierer: "Wir haben nicht verloren, weil der Gegner stärker oder besser war, sondern weil wir benachteiligt wurden." "La Gazzetta dello Sport" titelte am Montag: "Inter schwebt nach einer himmlischen Nacht im Delirium". (APA/Reuters)

ITALIEN - 15. Runde:

Sonntag:

  • Inter Mailand - AC Milan 3:2 (1:1). 75.000. Tore: Adriano (24./Elfer/91./Kopf), Martins (59.) bzw. Schewtschenko (39./Handelfer), Stam (83./Kopf)

  • Ascoli - Reggina 1:1 (0:0) Tore: Fini (60.) bzw. Paredes (87.). Cozza (62./Reggina) vergab einen Elfmeter. Rote Karte: Ivan Franceschini (58./Reggina).

  • Juventus Turin - Cagliari 4:0 (2:0) Tore: Nedved (10.), Trezeguet (18., 53.), Vignati (68./Eigentor)

  • AS Livorno - Lazio Rom 2:1 (0:0) Tore: Ascentis (59.), Peruzzi (78./Eigentor) bzw. Pandev (65.)

  • Messina - AC Chievo Verona 2:0 (2:0) Tore: Di Napoli (17.), Zampagna (45.+3) Rote Karte: Daniele Franceschini (58./Chievo Verona)

  • Parma - Sampdoria Genua 1:1 (1:0) Tore: Corradi (25.) bzw. Bonazzoli (84.)

  • AS Roma - US Palermo 1:2 (1:1) Tore: Cassano (36.) bzw. Biava (21.), Caracciolo (78.)

  • Udinese Calcio - US Lecce 1:2 (0:1) Tore: Di Natale (90.) bzw. Vucinic (41., 57.)

    Samstag:

  • Siena - Empoli 1:0 (1:0) Tor: Bogdani (2.)

  • Fiorentina - Treviso 1:0 (0:0) Tor: Fiore (53.). L. Toni (Fiorentina) vergab in der 32. Minute einen Elfmeter
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Inter-Stürmer Martins freut sich ganz speziell.

    Share if you care.