Schutzhülle mit Akku für Sonys PSP

28. August 2006, 15:51
posten

Gimmicks von Trust: Hotspot-Finder und Laptop-Alarm

Das niederländische Unternehmen Trust bietet wieder einmal neues Zubehör, um PC-Anwendern das Leben zu erleichtern. Zwei Schutzetuis für die Sony PSP haben die Aufgabe bekommen, den Energiedurst der mobilen Konsole zu stillen, indem sie Akkus integriert haben. Die Hartplastikhülle soll die Spielzeit mit der PSP auf fünf Stunden verlängern und das Display vor Beschädigungen schützen, teilte Trust mit.

Angebot

Das Trust PSP Powered Audio Case GM-5400 hat zwei Lautsprecher integriert, die eine RMS-Leistung von je einem Watt bringen. Das Trust PSP Powered Chase GM-5200 kommt ohne Lautsprecher, muss jedoch einmal montiert nicht mehr entfernt werden. Die Hülle lässt alle Anschlüsse und Bedienknöpfe der Konsole frei, schützt dennoch das Display vor Kratzern oder anderen Verunreinigungen. Mit dem Akkulader können AA-Akkus aufgeladen werden und die vier im Lieferumfang enthaltenen MiMH-Akkus bringen genug Strom für eine zusätzliche Spielstunde. Die Batterien beider Zubehörartikel sind mit dem Standard-Netzteil der PSP aufladbar. Zur optimalen Sicht beim Abspielen von Videos haben beide Hüllen einen ausklappbaren Standfuß auf der Rückseite, der so für einen guten Blickwinkel sorgen soll. Zur preislichen Gestaltung gab sich Trust gegenüber pressetext noch bedeckt. Die Produkte sollen ab kommenden Januar im Handel erhältlich sein.

Test

Für WLAN-Suchende ist der Hotspot-Finder ein nützliches Werkzeug. Ohne Soft- und Hardwareunterstützung findet der kleine Schlüsselanhänger auf Tastendruck alle 802.11b- und 802.11g-Signale in einem Bereich von bis zu 150 Meter. Fünf Lämpchen zeigen die Signalstärke an. Somit wird es überflüssig den Laptop zu aktivieren, um zu überprüfen, ob eine Internetverbindung möglich ist.

Anbau

Mit dem Mobile Laptop Alarm kann man sicherstellen, dass teuere Wertsachen auch auf ihrem Platz bleiben. Der Sender wird am Gerät, wie dem Laptop, PDA, iPod oder der Geldbörse befestigt. Den Empfänger trägt man bei sich. Man kann zwischen zwei Sicherheitsstufen wählen: 15 oder fünf Meter Abstand. Entfernt sich der Sender weiter als erlaubt, so wird Alarm gegeben. Außerdem ist das System auch als Gedächtnisstütze geeignet, um nichts Wichtiges wie die Einnahme von Medikamenten zu vergessen, so die Beschreibung des Herstellers. (pte)

Link

Trust

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.