Direktor sieht Leitzins-Anhebung auf 2,25 Prozent

1. Dezember 2005, 14:13
posten

Finanzkreise rechnen fest mit eine Zinserhöhung durch die EZB - Direktor sieht Anhebung auf 2,25 Prozent und ortet Überschätzung der Geldpolitik

Mailand - Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte nach Worten von EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi den Leitzins am morgigen Donnerstag auf 2,25 Prozent von 2,0 Prozent erhöhen. Die Strategie der EZB sei ganz klar, die Leitzinsen von derzeit zwei Prozent begrenzt anzuheben, um eine niedrige Inflation zu garantieren, sagte Bini Smaghi am Mittwoch.

Mit Blick auf die harsche Kritik an der von EZB-Chef Jean-Claude Trichet angekündigten Zinserhöhung sagte das italienische Direktoriumsmitglied am Mittwoch, die Politiker mäßen der Geldpolitik ein zu großes Gewicht bei. Die EZB habe nur begrenzten Einfluss auf das Wirtschaftswachstum. Zinserhöhungen "hier und da" würden dem Wachstum nicht schaden. Bini Smaghi ergänzte, die US-Zinsen würden weiter schneller steigen als die Zinsen in der Euro-Zone.

Die Finanzmärkte gehen für Donnerstag fest von einer Erhöhung des seit rund zweieinhalb Jahren historisch niedrigen Leitzinses um 25 Basispunkte auf dann 2,25 Prozent aus, nachdem EZB-Chef Trichet vor zwei Wochen in ungewöhnlich klaren Worten die Bereitschaft der Notenbank zu einer moderaten Zinsanhebung signalisiert hatte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Euro-Skulptur vor der Europaeischen Zentralbank in Frankfurt am Main spiegelt sich in einer Sonnenbrille. Die Europaeische Zentralbank könnte bei ihrer Sitzung am Donnerstag die Leitzinsen auf 2,25 Prozent von 2,0 Prozent anheben.

Share if you care.