"Aktion scharf": Wiener Polizei überprüfte Hundehalter

6. Dezember 2005, 11:15
172 Postings

Auf Leine, Beißkorb und "Hundstrümmerlbeseitigung" - Über 1.000 Tierbesitzer ermahnt

Die Stadt Wien hat vor allem den leidigen "Hundstrümmerln" im öffentlichen Raum den Kampf angesagt: In den vergangenen zwei Wochen hat die Bundespolizeidirektion schwerpunktmäßig die Einhaltung des Tierhaltegesetzes überwacht. Dabei wurden Hundehalter unter anderem daraufhin kontrolliert, ob sie die Exkremente ihrer vierbeinigen Lieblinge rechtmäßig entfernen. Außerdem wurde das Tragen von Beißkorb und Leine überprüft.

Gegen 1.068 Tierhalter wurde im Zuge der Kampagne mit Aufklärung und Ermahnung vorgegangen. 77 Mal wurden Organstrafverfügungen in Höhe von 21 Euro verhängt und in 49 Fällen musste mit Anzeige vorgegangen werden. Hinsichtlich Verschmutzung durch Hundekot musste in 23 Fällen mit Ermahnung vorgegangen werden, neun Mal wurden Organstrafverfügungen verhängt. Das teilte die Polizei am Dienstag in einer Aussendung mit. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.