Stimmen - Schachner: "Top-Leistung"

14. Dezember 2005, 12:23
17 Postings
  • GAK - Salzburg:

    Walter Schachner (GAK-Trainer): "In der ersten Spielhälfte hatten wir einige Abstimmungsprobleme und Salzburg daher einige Torchancen. In der zweiten Hälfte haben wir eine Top-Leistung geboten. Normalerweise wäre niemand auszuwechseln gewesen."

    Kurt Jara (Salzburg-Trainer): "Wir waren bis zur 30. Minute die klar bessere Mannschaft, hatten mehr Torchancen. Dann haben wir den GAK ins Spiel kommen lassen. In der zweiten Hälfte haben wir, für mich völlig unerklärlich, komplett den Faden verloren. Wir waren dann nur noch am Hinterherlaufen. Gegen den GAK kann man auswärts verlieren, aber nicht so, wie wir in der zweiten Hälfte gespielt haben. Die Rote Karte (für Mair/Anmerkung) ist nicht zu akzeptieren oder zu entschuldigen, aber es war viel Frust dabei."

    Andreas Schrott (GAK-Torschütze zum 3:1): "Das Selbstvertrauen war auch schon vor dem Tor da. Die Fans haben uns heute nach vorne gepeitscht."

    Mario Bazina (GAK-Torschütze zum 2:1): "Es war ein super Spiel von beiden Seiten. Wir waren die glücklichere und konzentriertere Mannschaft. Zu Hause geben wir offensiv noch mehr als auswärts."

  • Rapid - Sturm:

    Josef Hickersberger (Rapid-Trainer): "Wir hatten neben den Toren noch etliche Chancen und einen Elfer, leider aber nur drei Möglichkeiten verwertet, der Sieg geht in dieser Höhe voll in Ordnung,. Das Spiel wurde von uns sehr ernst genommen, wir wollten unbedingt drei Punkte machen. Sturm haben sechs Leute gefehlt, aber das kann auch sehr gefährlich werden, hat die Mannschaft doch nichts zu verlieren. Ihre jungen Leute haben auch bewiesen, dass sie technisch gut und ballsicher sind."

    Michael Petrovic (Sturm-Trainer): "Wir haben heute sehr gut gespielt, waren eine Stunde lang die bessere Mannschaft, haben uns aber durch große Fehler selber entscheidend geschwächt. Aber in glaube, mit diesen jungen Leuten haben wird eine gute Zukunft."

  • Admira - Austria:

    Peter Stöger (Austria-Sportchef): "Ich freue mich für die Mannschaft und den Verein. Diese Punkte braucht man im Frühjahr. Wir waren in der Tat um dieses eine Tor besser. Schon in der ersten Hälfte haben wir zahlreiche Chancen vergeben. Im Finish war es dann gut, dass wir einen coolen Norweger hatten, der den Elfer verwandelte."

    "Ich kann mich derzeit aber wegen des ganzen Rundherums - die Vereinsgeschichte mit der Generalversammlung am Donnerstag drückt doch auf die Mannschaft - nicht so richtig über diesen Sieg freuen."

    Robert Pflug (Admira-Trainer): "Heute war sehr viel Pech dabei. Wir haben durch einen fragwürdigen Elfer, den Linz provoziert hat - das war eher ein Foul von ihm - verloren. Aber wir haben ein kontrolliertes, diszipliniertes Spiel abgeliefert. Das Glück ist uns leider nicht hold. Wir haben in den vergangenen 14 Tagen gut gearbeitet und bewiesen, dass die Moral da ist."

  • Ried - Wacker Tirol:

    Heinz Hochhauser (Ried-Trainer): "In der ersten Hälfte habe ich einige Male laut werden müssen. Das Spiel meiner Mannschaft muss in den nächsten Runden besser und effektiver werden. Tirol hat gespielt, wir haben die Tore geschossen."

    Stanislaw Tschertschessow (Tirol-Trainer): "Ried hat heute eiskalt unsere Fehler ausgenützt und ihre Chancen genützt. Dem 0:2 ging ein klares Foul an unserem Tormann voraus. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir die Initiative übernommen und auf das 1:1 gespielt. Wir haben heute genug Chancen auf Tore gehabt, aber leider keine genützt."

  • Mattersburg - Pasching:

    Franz Lederer (Trainer Mattersburg): "Mit diesem Spiel haben wir unsere gute Ausgangsposition über den Haufen geworfen. Wir waren einfach zu dumm, Pasching hat sich hinten reingestellt und wir haben uns anstecken lassen. Die Aggressivität hat gefehlt, wir müssen unser Zweikampfverhalten verbessern. Pasching hat aus drei Chancen zwei Tore gemacht."

    Helmut Kraft (Trainer Pasching): "Das erste Spiel als Cheftrainer ist schon etwas anderes, für uns war es ein wunderschöner Abend. In der ersten Hälfte haben wir das Spiel gut kontrolliert, danach sind wir zu sehr in die Defensive geraten. In den letzten 20 Minuten nach Gelb-Rot für Baur war Mattersburg überlegen, aber wir wollten unbedingt gewinnen. Das Tor von Pichlmann hat für Vieles in diesem Spiel entschädigt." (APA)

    Share if you care.