Leuchtendes Kotelette verstört Australier

23. November 2005, 13:02
5 Postings

Lebensmittelbehörde beruhigt: Bakterium Pseudomonas fluorescens steckt dahinter - Fleisch dürfte allerdings nicht mehr das frischeste sein

Sydney - Ein leuchtendes Schweinekotelette hat in Australien für Unruhe gesorgt. Ein Mann hatte einen Radiosender in Sydney angerufen und berichtet, sein Kotelette scheine im Dunkeln zu glühen. Die Lebensmittelbehörde des Landes sah sich daraufhin genötigt, Entwarnung zu geben: Das Phänomen sei auf leuchtende Bakterien zurückzuführen, so genannte Pseudomonas fluorescens, die sich häufig in Fleisch und Fisch befänden. Ihr Verzehr sei jedoch harmlos.

"Natürlich ist es schockierend, wenn unser Essen leuchtet", sagte Behördenchef George Davey am Mittwoch. "Aber die Mikroorganismen, die das Licht ausstrahlen, führen nicht zu einer Lebensmittelvergiftung." Jeden Monat gingen etwa zwei Anrufe beunruhigter Verbraucher ein, deren Fleisch im Kühlschrank leuchte, sagte Davey. Berichte, wonach dies von radioaktiver Strahlung herrühren könnte, seien absolut unzutreffend. Die Bakterien vermehren sich rasant, wenn das Fleisch zu faulen beginnt, teilte die Behörde mit. Leuchtendes Fleisch solle daher weggeworfen werden.(APA/AP)

Share if you care.