Zukunft der Softwarefirma ETM nach Insolvenz gesichert

24. November 2005, 10:48
posten

Risikokapitalgeber Golbal Equity sichert sich 75 Prozent

Der Fortbestand des Eisenstädter Softwareunternehmens ETM ist nach dem Konkurs im Vorjahr gesichert. Mit dem Unternehmen gehe es wieder aufwärts, international habe man bereits einige neue Projekte gewonnen, erklärte Geschäftsführer Bernhard Reichl am Dienstag nach einem Bericht des ORF-Burgenland.

"Die Kunden waren natürlich durch die Insolvenz hochgradig verunsichert, haben uns aber die Treue gehalten"

Von den "alten" ETM-Kunden habe man alle halten können. "Die Kunden waren natürlich durch die Insolvenz hochgradig verunsichert, haben uns aber die Treue gehalten", sagte Reichl im Gespräch mit der APA. Derzeit arbeiten 75 Mitarbeiter an den Standorten Eisenstadt, Linz, in Deutschland, der Schweiz und in Holland.

Neuer Haupteigentümer der Gesellschaft ist nach dem Konkurs jetzt die Wiener Risikokapitalgesellschaft Global Equity Partners (GEP) mit 74,9 Prozent. Die restlichen 25,1 Prozent halten etwa 40 Mitarbeiter. Firmengründer Andreas Mühlgassner hat sich mittlerweile komplett aus dem Unternehmen zurückgezogen. (APA

Share if you care.