Unions-Frauen wollen mehr Spitzenämter in Großer Koalition

12. November 2005, 14:22
posten

Vorsitzende Böhmer: Zwei von sieben unionsgeführten Ministerien in Frauenhand nicht genug

Ludwigsburg - Die Frauen-Union hat mehr Politikerinnen in Spitzenpositionen in der zukünftigen Großen Koalition in Deutschland gefordert. Die Bundesvorsitzende Maria Böhmer sagte am Samstag in Ludwigsburg, es reiche nicht aus, dass zwei der sieben unionsgeführten Ministerien in Frauenhand seien. In den nachfolgenden Positionen müsste ein Drittel Frauen berücksichtigt werden. "Aufs Ganze gesehen haben wir noch keine gleichberechtigte Teilhabe der Frauen in der Union erreicht."

Böhmer sagte, der Anteil der weiblichen Abgeordneten in den Parlamenten gehe wieder zurück. Mit einem Frauen-Anteil von 19,9 Prozent in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bilde man das Schlusslicht. Der Trend müsse sich umkehren. "Wir wollen Fortschritte in der politischen Beteiligung der Frauen", sagte Böhmer, die erneut für den Posten der Bundesvorsitzenden kandidiert. Am Nachmittag wurde auch die designierte deutsche Kanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel erwartet. (APA/AP)

Share if you care.