Markus Winkelhock testet Midland

16. November 2005, 16:14
2 Postings

Als fixer Pilot steht nur Christijan Albers fest

Hamburg - Markus Winkelhock, der Sohn des 1985 tödlich verunglückten deutschen Rennfahrers Manfred Winkelhock, bestreitet nach Informationen des Magazins "auto, motor und sport" (Mittwoch-Ausgabe) am 10. Dezember im spanischen Jerez erste Testfahrten für das neu formierte Midland-Team.

Als Midland-Fahrer für die neue Saison steht bisher nur der Niederländer Christijan Albers fest, der in der abgelaufenen Saison für Minardi fuhr. Das zweite Cockpit beim Midland-Rennstall, der in diesem Jahr noch unter dem alten Namen Jordan in der Formel 1 vertreten war, ist offen. Als Favorit gilt der Portugiese Tiago Monteiro. Ob Winkelhock, dessen Vater zwischen 1982 und 1985 47 Formel-1-Rennen bestritt, eine Chance besitzt, ist unklar. In diesem Jahr fuhr der 25-Jährige in der Renault World Series.(APA/dpa)

Share if you care.