Relaunch bei Pariser Tageszeitung "Le Monde"

21. November 2005, 11:08
posten

Abendzeitung wirbt mit neuer Gliederung, mehr Farbe und mehr Fotos um mehr Leser

Die Pariser Tageszeitung "Le Monde" ist Montagabend in einer völlig erneuerten und nach Angaben der Direktion "überraschenden" Form erschienen. Das 1944 gegründete Abendblatt will durch die Initiative "die Verbindung mit den Lesern erneut knüpfen", um die in den letzten Jahren verlorene Kunden zurück zu erobern.

Die Zeitung ist nunmehr in einen Teil für die Aktualität, einen weiteren Teil für die "Entschlüsselung der Aktualität" und einem dritten, lesernahen Teil mit dem Namen "Rendezvous" gegliedert, erklärte der Eric Fottorino, der mit dem Relaunch beauftragt war.

Moderner, übersichtlicher

Das Layout wurde nach den Angaben ebenfalls modernisiert und übersichtlicher gestaltet, wobei die Farben, Fotos und Grafiken eine größere Bedeutung als bisher einnehmen. "Der dritte Teil der Zeitung zielt insbesondere mit praktischen Informationen auf mehr Bürgernähe ab", so Fottorino. Laut Chefredakteur Jean-Marie Colombani ist diese Erneuerung auch ein Versuch, dem zunehmenden Konkurrenzdruck der Gratispresse in Frankreich Stand zu halten.

Die Auflage von "Le Monde" ist seit 2003 rückläufig und dürfte laut Studie auch in diesem Jahr um 3,5 Prozent zurück gehenn. Die Krise begann mit einem Pamphlet gegen das Blatt, das vor zwei Jahren von den Journalisten Pierre Pean und Philippe Cohen veröffentlicht worden war. "Diese Angriffe haben unsere Leser destabilisiert. Mit dieser Erneuerung geben wir unseren Lesern nun zu verstehen, dass wir auf sie gehört und sie verstanden haben", so Colombani.

Im Vorjahr erlitt "Le Monde" einen Gesamtverlust von 12 Mio. Euro. Dies führte zu einer Belegschaftsreduktion von 20 Prozent, wodurch in diesem Jahr wieder ausgeglichen bilanziert werden soll. Seit Anfang Oktober erscheint auch "Le Figaro" (Gruppe Dassault) in einer völlig erneuerten Ausgabe. (APA)

Share if you care.