Brüt-TV

23. Dezember 2005, 12:36
2 Postings

Die wirklich wichtigen Dinge haben weder Schule, noch "Zeit im Bild" oder Hugo Portisch erklärt ...

... Die kümmerten sich immer nur um das angeblich Wichtige. Aber um "Wie kommt Zahnpasta in die Tube?", "Wie macht man Schwedenbomben?" oder "Was tun Ameisen bei Regen?" kümmerten sich andere: Die "Sendung mit der Maus" - nur leider fühlten wir uns irgendwann zu groß für sie.

Aber die Fragen blieben: Wie funktioniert ein Vulkan? Kann ein Mensch ein Ei ausbrüten?

"Eggsperiment"

Manchmal kann Fernsehen doch Antworten geben. Etwa auf die letzte Frage: Auf Pro Sieben brüten derzeit drei junge Menschen Hühnereier aus. Nein, das ist kein Scherz. Und nach dem ersten blöden Grinsen angesichts von Tina, Nicole und Alex, die da abwechselnd in einem Bett unter dem Schild "Eggsperiment" Eier warm halten, kommt dann neben der Neugier auch die kindliche Begeisterung wieder. Die am nutzlosen Wissen.

Am Lauf der Welt wird es nichts ändern

Sicher: Am Lauf der Welt wird es nichts ändern, ob da bald wirklich Küken hervorkrabbeln werden. Und wissenschaftlicher Durchbruch wird die Brüterei auch keiner sein. Aber darauf kommt es nicht an.

Lust am Fragenstellen

Es geht um die Lust am Fragenstellen. Um die Freude an Antworten. Und um die Hoffnung: Wenn es möglich ist, ein "Eggsperiment" unpeinlich, verständlich und trotzdem spannend ins Bild zu setzen, sollte das bei anderen Themen auch gelingen. Obwohl: An die angeblich wirklich wichtigen Dinge hat sich auch die "Sendung mit der Maus" nie herangewagt. (rott/DER STANDARD, Printausgabe, 4.11.2005)

  • Artikelbild
    foto: prosieben
Share if you care.