SP-NÖ-Frauen fordern Verbesserungen im Bildungsbereich

7. November 2005, 15:10
posten

Binder-Maier für Abschaffung der Studiengebühren - Forderungen für besseres Bildungssystem auf den Tisch gelegt

St. Pölten - Von organisatorischen und finanziellen Schwierigkeiten für allein erziehende Mütter von Klein- und Volksschulkindern bis zum Uni-Alltag spannt sich aus Sicht der SPÖ-Frauen NÖ der Bogen an Unzulänglichkeiten im Bildungsbereich. Für ein selbstbestimmtes Leben von Frauen sei Bildung eine Grundvoraussetzung, betonte LAbg. Karin Kadenbach, Frauensprecherin im Landtag und Landesgeschäftsführerin der SP-NÖ, bei einem Pressegespräch am Donnerstag in St. Pölten.

Forderungen der SPÖ-Frauen

Landesfrauenvorsitzende Abg. Gabriele Binder-Maier legte die Forderungen der SPÖ-Frauen auf den Tisch: Dazu zählen neben flächendeckenden Kinderbetreuungseinrichtungen ein Netz an Ganztagesschulen für jene, die es wollen, sowie gezielte Buben- und Mädchenförderung durch Geschlechter sensiblen Unterricht. Weiters sollte die Ferienregelung überarbeitet werden.

Binder-Maier forderte den kostenlosen Zugang zu allen Bildungseinrichtungen und sprach sich für die Abschaffung der Studiengebühren aus. Auch müsse die Mindeststudiendauer wieder erreichbar gemacht werden. 2006 werde sich entscheiden, "ob wir unsere Konzepte umsetzen können", spielte die Abgeordnete auf die bevorstehende Nationalratswahl an.

Verbesserung durch sinkende Schülerzahlen

Der Bildungssprecher der SP-NÖ, LAbg. Helmut Cerwenka, verwies darauf, dass die Bildungschancen in Österreich stark vom sozialen Umfeld abhängen. Durch die sinkenden Schülerzahlen biete sich die große Chance auf Verbesserungen im Schulsystem, ohne dafür mehr Mittel in die Hand nehmen zu müssen, nannte Cerwenka u.a. geringere Schülerzahlen pro Klasse sowie Fördermaßnahmen und Angebote von unverbindlichen Übungen bzw. Freigegenständen. Zu reagieren sei weiters auf zunehmende Verhaltensauffälligkeiten von Schülern, SPÖ-Anträge auf Einbindung von Sozialarbeitern für einen niederschwelligen Zugang lägen seit einem Jahrzehnt vor. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    SP-NÖ-Frauen fordern Verbesserungen im Bildungsbereich, sowohl auf Universitäts-als auch auf Schulebene.

Share if you care.