NBA: Ein Underdog auf Beutezug

4. November 2005, 11:00
1 Posting

Zwei Milwaukee-Siege binnen 24 Stunden

New York - Mit einem doppelten "Beutezug" an der Ostküste sind die Milwaukee Bucks in die NBA-Saison 2005/06 gestartet. Nur 24 Stunden nach dem Overtime-Sieg bei den Philadelphia 76ers setzte sich der Underdog aus Wisconsin mit 110:96 auch bei den New Jersey Nets durch.

Doch als wirklicher Außenseiter dürften die Bucks im noch jungen Spieljahr der nordamerikanischen Basketball-Profiliga keineswegs anzusehen sein. Allein um die Starting-Guards T.J. Ford, der an "Speedy Gonzalez" erinnert, und Michael Redd werden Milwaukee wohl noch viele Teams beneiden. Und Coach Terry Stotts, der seine Rotation gefunden zu haben scheint, darf sich überdies auf Maurice Williams verlassen, der von der Bank kommt. In New Jersey verbuchten die Aufbauspieler der Bucks nicht weniger als 85 Punkte (Redd 41, Williams 23, Ford 21).

Die Wechselspieler könnten überhaupt zu einem nicht zu unterschätzenden Triumph der Mannschaft aus Wisconsin werden. Gegen die 76ers steuerten sie 32, gegen die Nets 30 Zähler zum Erfolg bei. Die vergleichsweise bescheidenen Werte der jeweils unterlegenen Gegner lauteten 18 bzw. 15 Punkte, die nicht von der "starting five" kamen.

Sehr rasch Respekt zu verschaffen scheint sich auch Andrew Bogut, der Nummer-eins-Pick des vergangenen Sommers. Nach zwei NBA-Spielen hält der Rookie bei durchschnittlich 13 Rebounds. Gegen die Nets "pflückte" er 17, dazu zehn Punkte bedeuteten Boguts erstes "Double-Double". Eine echte Bewährungsprobe wartet auf den knapp 21-Jährigen und seine Kollegen am Samstag bei der Heimpremiere. Da kommt mit Miami Heat einer der buchstäblich "heißen" Titelanwärter nach Milwaukee.(APA)

Share if you care.