Zwei Schweizer Minen-Experten bei Rebellenangriff getötet

11. November 2005, 13:39
1 Posting

Im Auftrag des Welternährungsprogramms im Einsatz

Nairobi - Zwei Schweizer Minenexperten sind bei einem Angriff auf ihren Konvoi im Süden des Sudan getötet worden. Das bestätigte am Dienstag die Schweizerische Stiftung für Minenräumung (FSD) in Genf. Die beiden Männer waren im Auftrag des Welternährungsprogramms (WFP) im Einsatz. Die FSD-Mitarbeiter befreien die Straßen von Landminen, damit die von zwei Bürgerkriegsjahrzehnten geplagte Region mit Hilfsgütern versorgt werden kann.

Das WFP geht davon aus, dass die Angreifer zur ugandesischen Rebellenbewegung LRA (Widerstandsarmee des Herrn) gehören, die im Süden des Sudan ihre Basis hat. Bei dem Angriff in der Nähe der südsudanesischen Hauptstadt Juba wurden auch zwei sudanesische Soldaten verletzt. (APA/dpa)

Share if you care.