Casinos und Bawag P.S.K. poolen Lotterien-Anteile

7. November 2005, 09:13
posten

Neue Gesellschaft ÖLG Holding gegründet - Casinos: Wollen Zusammenarbeit mit Bawag P.S.K. auf neue gesellschaftsrechtliche Basis stellen

Wien - Die Casinos Austria und die BAWAG P.S.K. schichten ihre Beteiligungen an den Österreichischen Lotterien um. Dazu soll eine neue Gesellschaft - die ÖLG Holding - gegründet werden, in die die Casinos ihren 34-prozentigen Anteil an den Lotterien und die P.S.K. Beteiligungsverwaltung ihre 33,97-prozentige Beteiligung einbringen, geht aus dem Amtsblatt der "Wiener Zeitung" hervor. Dadurch wird die Bawag P.S.K. neben den Casinos Austria (CASAG) die gemeinsame Kontrolle der ÖLG erlangen.

Laut Pflichtveröffentlichung im heutigen Amtsblatt ist im Zusammenhang mit der Gründung der ÖLG Holding ein Zusammenschluss nach Paragraf 42 a Kartellgesetz angemeldet worden.

Enge Zusammenarbeit vertieft

Die Casinos Austria hätten die bisherige enge Zusammenarbeit mit der Bawag P.S.K. weiter vertieft und diese deshalb auf eine neue gesellschaftsrechtliche Basis gestellt, kommentierte Casinos Austria-Sprecherin Bettina Strobich auf APA-Anfrage den Deal. Weitere Details wollte sie vorerst nicht nennen. Aus der BAWAG gab es dazu bisher keinen Kommentar.

Die Österreichischen Lotterien gehören laut Firmen-Compass aktuell zu 34 Prozent den Casinos Austria, zu 33,97 Prozent scheint die P.S.K. Beteiligungsverwaltung auf. 26 Prozent hält die Lotto-Toto Holding, 6 Prozent der ORF. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.