Austrofred und Blitzlichter der Vergangenheit

21. Oktober 2005, 16:33
posten

Mobilitätsfilm des Queen-Nachsängers - Geschichtssammlung der jüdischen Gemeinden in Österreich

Mobilitätsfilm des Queen-Nachsängers Das Prinzip ist an Superheldenklischees angelehnt: Ein im zivilen Leben unauffälliger Durchschnittsmensch wird von einer a) sonderbaren Botschaft, b) außerirdischen Macht oder c) chemischen Substanz dermaßen verändert, dass er seither ein Doppelleben führen muss. Deshalb zieht der Austrofred (www.austrofred.at) durchs Land - und kämpft mit dem Absingen von Austropoptexten zu Queen-Melodien für das Gute, Wahre und Schöne. Er hat längst eine treue Fangemeinde und Kultstatus und sorgt rührend für die seinen: Dem Turnvideo "Fit mit Austro- fred" folgte vergangene Woche mit "Giving Gas!" eine DVD als "kritisch-scharfe Bestandsaufnahme der Zwänge und Fallen des österreichischen Individualverkehrs" (Backcover-Text). Im Rahmen einer Gala im Schikaneder-Kino wurde das Werk präsentiert (und das Filmauto verlost). Und Austrofred-Novizen baten danach, von jener vermutlich sehr seltsamen Substanz, die aus einem normalen Durchschnittsknaben einen Austrofred macht, doch bitte auch eine Dosis bekommen zu dürfen.

* * *

Blitzlichter der Vergangenheit Dass es 13 Mappen geworden sind, erklärt STANDARD-Redakteur Andreas Feiertag, liege daran, dass "Stein auf Stein" im Hebräischen 13 Buchstaben hat - ein Buchstabe pro Mappe: Feiertag und der Fotograf Heinz Schmidt haben darin, auf eigene Initiative und Kosten, die Geschichte der jüdischen Gemeinden in Österreich vor 1938 dokumentiert - und eine kunstvolle Sammlung liebevoller Blitzlichter geschaffen. Am Sonntag war Johannes Reiss, Direktor im Jüdischen Museum in Eisenstadt (www.ojm. at), stolz, die Bilder (bis 4. 11.) zeigen zu dürfen. Ab 8. November ist "Stein auf Stein" dann im ORF-Landesstudio Vorarlberg zu sehen - und dagegen, aus den Mappen ein Buch zu machen, würden sich Feiertag und Schmidt nicht sträuben. (DER STANDARD-Printausgabe 18.10.2005)

  • Kunstvolle Blitzlichter in 13 Mappen: Feiertag, Reiss und Schmidt (von links) im jüdischen Museum in Eisenstadt
    foto: hafner

    Kunstvolle Blitzlichter in 13 Mappen: Feiertag, Reiss und Schmidt (von links) im jüdischen Museum in Eisenstadt

Share if you care.