Europäische Investitionsbank eröffnet Regionalbüro in Wien

15. November 2005, 19:55
posten

Ab Anfang 2006 Koordinationsstelle für Finanzierung von Großprojekten

Wien - Die Europäische Investitionsbank (EIB) wird im ersten Quartal 2006 ein Regionalbüro in Wien eröffnen. Eine wichtige Aufgabe des Wiener Büros bestehe dann in der Koordination der Finanzierung von Großprojekten, erklärte Ewald Nowotny, ehemaliger Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, am Freitag in einem Pressegespräch.

Die Ansiedelung von europäischen Institutionen sei für den Standort Wien sehr wichtig, betonte Planungsstadtrat Rudolf Schicker (S). Nach dem Verkehrskompetenzzentrum TINA und der europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC) stelle das EIB-Büro bereits die dritte Ansiedelung einer europäischen Einrichtung in Wien dar, so der Verkehrsstadtrat.

Koordinationsstelle

Als Koordinationsstelle sei das Büro in Wien für Projekte im Bereich Infrastruktur und Transeuropäische Netze (TEN) - wie zum Beispiel dem Brenner-Basistunnel - zuständig, so Nowotny. Von den Förderungen der Europäischen Investitionsbank soll demnach auch Wien profitieren: Möglich sei zum Beispiel eine Unterstützung für den neuen Zentralbahnhof in Wien, so Schicker.

Die zweite Aufgabe des EIB-Büros in Wien steht im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung. Dabei soll das Wiener Büro im Rahmen der Struktur- und Kohäsions-Fonds Programme in den neuen EU-Mitgliedsstaaten unterstützen, so Nowotny.

Zum Leiter des EIB-Büros in Wien wurde der Österreicher Emanuel Maravic bestimmt. Maravic ist derzeit Direktor für Zentraleuropa-Aktivitäten in der Europäischen Investitionsbank. Wo genau das Regionalbüro seinen Sitz haben wird, steht noch nicht fest. (APA)

Share if you care.