Beflügelte Gestaltung

13. Juli 2006, 17:15
1 Posting

Ein Buch über das Design von Lufthansa zeigt, wie Corporate Identity über Jahrzehnte funktionieren kann

Auf den Flughäfen haben sich schon die schrägsten Vögel getummelt. Sie kommen daher wie Paradiesvögel, lassen sich den ganzen Rumpf als Pop-Art von Alexander Calder veredeln wie die seligen Braniff Airlines, wechseln alle paar Saisonen ihr Kostüm, gehen ständig neue Wege, um sich zu "unterscheiden".

Dabei will der Passagier wohl hauptsächlich sicher landen. Und vielleicht erhöht es sein Vertrauen auch ein ganz klein wenig, wenn er in einem Flieger sitzt, der eher Souveränität als Scherzkeks signalisiert, der seit gut 40 Jahren in einem wiedererkennbaren Kleid steckt, und wo auch rundherum alles aus einem seriösen Guss zu sein scheint: Sie scherzen nicht auf meine Kosten, die von der Lufthansa.

Die deutsche Linie gehört zu den Pionieren in Sachen Corporate Identity (CI). 1955 (neu)gegründet, hat sie von ihren fusionierten Vorgängern die Farben Blau und Gelb und den lang gestreckten Kranich ins Fluggepäck übernommen. Damit war sie ein rundes Jahrzehnt recht flott, aber uneinheitlich bis zur Verwirrung unterwegs - bis sie ein neues Konzept verabschiedete, und nichts war wie vorher. Vor allem deswegen nicht, weil Otl Aicher der federführende Mann hinter dem neuen Auftritt war. Aicher - Typograf, Design-Philosoph und brillanter Kritiker oberflächlicher Behübschungsmoden - war der einflussreichste CI-Berater der Wirtschaftswunderjahre; er verhalf Firmen und Institutionen zu einem Auftreten, das Bestand hatte. Die Lufthansa aber war, neben den Olympischen Spielen München 1972, sein Meisterstück.

Was das im Detail bedeutet, zeigt der Katalog "Die Schwingen des Kranichs. 50 Jahre Lufthansa-Design": wie gut durchdacht das neue Bild war, viel mehr als ein "Look"; wie intelligent es über die Jahre adaptiert und erst aufgeweicht wurde, als es um neue Zielgruppen ging (aber kein Vergleich mit dem Verfall des Brody-Werks für den ORF); wie Lufthansa elegant zum fliegenden Boten deutscher Zuverlässigkeit wurde.

Natürlich ist Corporate Identity allein keine Garantie. Die Swissair war fast ebenso konsequent visuell auf Qualität hin konzipiert und ist dennoch fatal ins Strudeln gekommen. Der Mehrwert eines durchdachten Auftritts mag vor allem psychologisch sein und Geschmackssache. Aber er beflügelt auch. Mindestens zu einem schönen Buch.
(mf/Der Standard/rondo/07/10/2005)

"Die Schwingen des Kranichs
50 Jahre Lufthansa-Design"
€41,10
224 Seiten
Edition Axel Menges, Stuttgart/London 2005
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.