Heute: Ringförmige Sonnenfinsternis

3. Oktober 2005, 12:38
3 Postings

Spektakel am Vormittag: Für Wien wird eine Bedeckung von 55,1 Prozent prognostiziert - mit Grafik

Wien - Das spektakuläre Himmelsschauspiel, das derzeit über Österreich stattfindet - nämlich eine ringförmige Sonnenfinsternis -, wird im Großteil des Landes leider von einer Wolkendecke verdeckt. Die partielle Finsternis sollte in Wien immerhin eine Bedeckung von 55,1 Prozent erreichen.

Ringform in Spanien und Afrika zu sehen

Bei einer ringförmigen Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond exakt zwischen Sonne und Erde. Allerdings ist der Mond derzeit relativ weit von der Erde entfernt und verdeckt dadurch nicht die ganze Sonnenscheibe. Der äußere Kranz der Sonne bleibt sichtbar. Wirklich ringförmig wird das Ereignis am 3. Oktober etwa in Spanien und Teilen Afrikas zu sehen sein.

Finsternis über Österreich

Über Österreich wird die Finsternis zuerst in Vorarlberg zu beobachten sein, um 9.53 geht es laut der Astronomie-Zeitschrift "Der Sternenbote" los. Der Höhepunkt des Spektakels wird über Bregenz um 11.10 Uhr erwartet. Im restlichen Österreich kann man die Sonnenfinsternis mit entsprechender Verzögerung beobachten, in Eisenstadt beginnt die Verdunkelung um 10.02, erreicht den Höhepunkt um 11.17 Uhr und endet um 12.36 Uhr.

Verlauf

Die Sonne beginnt sich am rechten oberen Rand zu verdunkeln, der Mond verlässt die Sonnenscheibe dann links unten. Für die Beobachtung muss während der gesamten Dauer eine Spezialbrille tragen. Bei ungeschütztem Blick in die Sonne drohen Augenschäden.

Graz

Der bekannte Sonnenforscher Arnold Hanslmeier vom Institut für Physik an der Universität Graz lädt Interessierte ein, sich am Mariahilfer Platz in der Innenstadt der steirischen Landeshauptstadt einzufinden und das Schauspiel gemeinsam zu erleben. Dafür werden mehrere Teleskope bereitstehen, um den Schaulustigen einen guten Ausblick zu ermöglichen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Instituts für Physik und des Steirischen Astronomenvereins werden die Interessierten vor Ort betreuen und Fragen beantworten.

Wien

In Wien lädt der Verein Kuffner-Sternwarte gemeinsam mit dem Kunsthistorischen Museum und dem Museum Arterra zu einer Veranstaltung auf dem Wiener Heldenplatz und im Theseustempel (Volksgarten), bei der die Verfinsterung der Sonne durch den Mond mit verschiedensten Instrumenten im Zeichen einer Kunstausstellung erlebbar gemacht wird. Darüber hinaus können Interessierte während der Finsternis mit den zur Verfügung gestellten astronomischen Instrumenten die verfinsterte Sonne beobachten. Die Beobachtung mit diesen Teleskopen und Feldstechern auf dem Heldenplatz ist kostenlos.
Weitere Informationen: Sonnenfinsternis (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schematische Darstellung der Sonnenfinsternis

Share if you care.