Den Berufsstart im Visier

23. März 2006, 13:11
posten

Die Kursmaßnahme Matadita soll Mädchen zwischen 15 und 21 Jahren Orientierung bieten und den Berufseinstieg erleichtern

Viele Mädchen wollen Friseurin oder Bürokauffrau werden. Viele aber eben nicht. Um denen am Gebiet der technischen und handwerklichen Berufe Orientierung verschaffen zu können, wurde das Projekt Matadora geschaffen.

Das Projekt Radita hingegen sollte jungen Mädchen, die deutsch nicht als Muttersprache haben, eine Orientierung verschaffen und schließlich auch einen Einstieg in die Berufswelt ermöglichen. Der Verein Sunwork, der Mädchen und Frauen Bildungsalternativen bieten will, hat für beide Projekte das Konzept erstellt und gemeinsam mit dem WUK umgesetzt. Zumindest bis das Geld ausging.

Reinkarnation als Matadita

Seit Jänner 2004 wurden die beiden Projekte zu einem zusammengefasst und so wiederbelebt. Seither können Mädchen die entweder handwerklich, technisch interessiert sind, oder deutsch nicht als Muttersprache haben, an Matadita teilnehmen. Die Teilnehmerinnen müssen zwischen 15 und 21 Jahren und beim AMS als „Lehrstellen suchend“ gemeldet sein. Das AMS übernimmt gemeinsam mit dem Wiener ArbeiterInnen Förderungs Fonds (WAFF) die Finanzierung des Projektes. Teilnehmerinnen fallen - im Gegenzug dazu - aus der Arbeitslosenstatistik raus.

Schwerpunkte und Inhalte

„Insgesamt dauert der Kurs ein Jahr, davon liegt in der ersten Zeit der Schwerpunkt auf Berufsorientierung. Die Teilnehmerinnen können in Workshops herausfinden, was ihnen liegt und was sie interessiert. Dann folgt die Qualifizierungs- und Vertiefungsphase, in der sich die Mädchen in einmonatigen Modulen spezialisieren können“ erklärt Nicole Remy von Matadita.

Der nächste Jahrgang Matadita beginnt am 16. August 2005 – bis jetzt sind noch rund 20 Plätze frei. Einstiegsmöglichkeiten gibt es allerdings auch noch im September und Oktober. Derzeit gibt es laufend Infotage, an denen man mehr über den Kurs erfahren kann und Auswahltage, an denen festgestellt wird, ob der Kurs für die jeweilige Bewerberin passend ist.

Unterstützung für den Berufsstart

„Das Ziel von Matadita ist es, die Mädchen darauf vorzubereiten, eine Lehrstelle zu finden“ sagt Remy. Um diesem Ziel nachzukommen, bietet der Kurs auch Bewerbungstraining und Lerntraining an. Neben dem Sammeln von praktischen Erfahrungen wird den Mädchen auch unter anderem die Möglichkeit geboten den europäischen Computerführerschein zu machen. (prei)

  • Artikelbild
    foto: wuk
Share if you care.