Graz: Studentin ließ sich 2.800 Euro von Wahrsagerinnen entlocken

23. Juli 2005, 14:25
9 Postings

Betrügerinnen drohten der Frau mit schrecklichem Unheil und forderten weitere 20.000 Euro

Graz - Eine 22 Jahre alte Studentin ließ sich von zwei Wahrsagerinnen insgesamt 2.800 Euro für zwei Sitzungen abknöpfen.

Erst als die beiden Frauen weitere 20.000 Euro verlangten und ihr bei Nichtbezahlung "Schreckliches" androhten, wandte sie sich an die Polizei. Von den beiden Erpresserinnen gibt es keine Spur, erklärte die Bundespolizeidirektion Graz.

Im November traf die Studentin erstmals am Universitätsgelände auf die beiden Asiatinnen. Im Verlauf einer Kartenlegung steigerten die beiden Betrügerinnen den Preis von 40 auf 300 Euro. Die Studentin war damit einverstanden, zahlte prompt und vereinbarte sogar noch einen weiteren Termin. Die beiden Frauen wollten der jungen Frau durch Handauflegen "Schlechtes" aus ihrem Körper ziehen. Für die Sitzung veranschlagten sie 2500 Euro.

Im Zuge der Behandlung wollten die beiden Frauen dann jedoch weitere 20.000 Euro und drohten, es werde "Schreckliches" passieren, wen sie nicht bezahle oder jemandem davon erzähle.

Die verängstigte Studentin versuchte zuerst, von verschiedenen Bankinstituten das Geld zu erhalten, und hat sich erst, als die telefonischen Belästigungen der beiden Frauen immer eindringlicher wurden der Polizei anvertraut. (APA)

Share if you care.