Präsidentenkanzlei dankt nationalistischer Partei

26. Juli 2005, 12:43
1 Posting

Für Unterstützung in Debatte um EU-Verfassung - NSJ gilt als ausländerfeindlich und rechtsextrem

Prag - Ein Dankschreiben an eine nationalistische Partei hat die Kanzlei des tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus in Erklärungsnot gebracht. Die nicht im Prager Parlament vertretene Nationale Einheit (NSJ) veröffentlichte auf ihrer Internet-Seite den Brief eines Sekretärs von Klaus. Darin dankt dieser "im Namen des Präsidenten" für die Unterstützung der Partei in der Diskussion über die EU-Verfassung, berichtete die Zeitung "Pravo" in ihrer Dienstag-Ausgabe). Die NSJ gilt als ausländerfeindlich und rechtsextrem.

Ein Sprecher des EU-kritischen Präsidenten bestätigte die Authentizität des Briefes, lehnte aber eine darüber hinaus gehende Stellungnahme zunächst ab. Der Parteien-Forscher Ondrej Cakl nannte die Unterstützung bedauerlich.

Klaus war im April von den Europaabgeordneten Jo Leinen und Alejo Vidal-Quadras Roca wegen seiner ablehnenden Haltung zum europäischen Verfassungsvertrag kritisiert worden. Die NSJ hatte daraufhin das Staatsoberhaupt in einem Schreiben verteidigt. (APA/dpa)

Share if you care.