Lechts und rinks

29. Juli 2005, 15:48
47 Postings

Links und rechts ist gar nicht so schwer zu verwechseln, wie der deutsche Wahlkampf zeigt - von Christoph Prantner

In Zeiten, in denen selbst die SPD ihr klassenkämpferisches Herz (Stichwort: Reichensteuer) wiederzuentdecken scheint, ist die Frage, was denn linker als links sei, mit dem bloßen Namen "Die Linkspartei" nur unzureichend beantwortet. Vor allem dann, wenn man als Beobachter davon ausgeht, dass auch politische Kreise 360 Grad messen. Denn so gesehen ist ganz links immer auch ganz rechts. Und umgekehrt.

Und in der Tat gibt es einige Indizien dafür, dass Positionen des Bündnisses aus der Partei, die vormals jene des "Demokratischen Sozialismus" war, und der "Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit" vom Dunkelroten bereits ins Braune changieren. Wenn etwa der altgediente politische Profi Oskar Lafontaine von "Fremdarbeitern" schwadroniert, ist das kein Ausrutscher. Der Mann weiß, was er tut. Da können sich die Ex-PDS-Genossen noch so dafür entschuldigen, da können die Honoratioren noch so sehr vor Populismus warnen.

Diktion und Thema scheinen zu verfangen. Das zeigen die jüngsten Umfragen aus Ostdeutschland. Dort ist die Linkspartei stärkste Kraft und mit prognostizierten 30 Prozent eine regelrechte Volkspartei. Und vieles spricht dafür, dass jene Protestwähler, die bei vorangegangenen Landtagswahlen in Massen die NPD und andere rechtsextremistische Parteien gewählt haben, diesmal mit ihrem Protestvotum der Linkspartei zu einem erdrutschartigen Wahlsieg verhelfen könnten. In den wirtschaftlich zerstörten Landschaften Ostdeutschlands greifen viele gern nach jedem Strohhalm. Auch wenn er von jemand angeboten wird, der ausgerechnet beim unter Genossen als kreuzkonservativ verschrienen Springer-Verlag gegen gutes Geld den - derzeit bei vollen Bezügen karenzierten - Salonlinken gibt.

Auch insofern hat der "Illtum", man könne "lechts und rinks" einfach nicht "velwechsern" auch ein paar Jahre nach Ernst Jandel eine gewisse Aktualität. (DER STANDARD, Print, 18.7.2005)

Share if you care.